Schleuderball, Völkerball
Schreibe einen Kommentar

Deutschland spielt – Spiel mit

Der 09. September war der Tag der Hobymannschaften.Dazu eingeladen waren der inzwischen 5fache Deutsche Pokalsieger im Völkerball, der AT Rodenkirchen, sowie der mehrfache Landesmeister der Schleuderballer, der TuS Grabstede.
Als ich den Platz des SV Achternmeer betrat, lag vor mir eine großzügige und gut gepflegte Sportplatzanlage, auf der links mehrere größere Zelte aufgebaut waren. Rechts erkannte man den Spielfeldaufbau für die Schleuderballer. Im Vordergrund war der Platz für`s Völkerballspiel hergerichtet. Im hinteren Teil spielten Faustballmannschaften.

Überblick über die Platzanlage

Überblick über die Platzanlage

Als die Rodenkircherinnen ankamen, fanden sich sofort spielfreie Frauen und Männer, die sich im Völkerball ausprobieren wollten. Die Erinnerung an alte Schulzeiten kam dabei auf. Im Laufe des Abends wechselten die verschiedenen Besetzungen. Dazu ein paar Bilder:

Die ATRlerinnen in Abwehrhaltung

Die ATRlerinnen in Abwehrhaltung

Die Gegner warten lässig, aber aufmerksam

Die Gegner warten lässig, aber aufmerksam

Eine ATRlerin wurde abgeworfen und muss das Spielfeld verlassen.

Eine ATRlerin wurde abgeworfen und muss das Spielfeld verlassen.

Der Ball ist im Spiel

Der Ball ist im Spiel

Gegen 19.30 Uhr kamen – wie vereinbart – die Grabsteder Schleuderballer. Geleitet wurde das Spiel von Bernd Tapkenhinrichs, dem Landeslehrwart der Schleuderballer. Am Abend vorher waren die Fußballer des heimischen SV Achternmeer durch ihn in das Spiel eingewiesen worden. Zuerst spielte man gegeneinander. Dabei entwickelten sowohl die heimischen Gegner wie auch die aufmerksam werdenden Zuschauer großen Respekt vor den Wurfweiten und dem sich anschließenden Fangen des Balles. Im Anschluss daran mischte man die Mannschaften, so dass die Fußballer durch die Schleuderballer taktische Unterweisungen erhielten. Leider exzistieren wegen der einbrechenden Dunkelheit keine Bilder.
Nach Abschluss der Spiele kam es zu freundschaftlichen Gesprächen, und man schloss auf allen Seiten nicht aus, dass es zu weiteren Treffen kommen könnte. Es war ein gelungener Abend. Man hatte Spaß am Spielen und daraan sich gegenseitig kennenlernen.
Danke
Ernst-Ulrich Rach
LFW Schleuderball

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.