Schleuderball
Schreibe einen Kommentar

LM Schleuderball mit überraschendem Ausgang

Schleuderball-Landesmeisterschaften: Getrübte Stimmung

TSV Abbehausen erhält Zinnteller der Gemeinde Ovelgönne

Vor 14 Tagen mussten die Landesmeisterschaften der Schleuderballer abgebrochen werden. Bei der Neuansetzung des zweiten Teils spielte Petrus gut mit. Er ließ es erst regnen, als der letzte Ballwechsel hinter den Spielern lag. Getroffen hat es dann die fleißigen Helfer des BV Salzendeich, die in aller Schnelle aufräumen und abbauen mussten.

Getrübt wurde die Stimmung trotzdem durch schlechtes Verhalten einiger Schleuderballer.

Die beiden führenden Landesligisten hatten, der TuS Grabstede am Mittwochabend und der BV Reitland am Freitag, abgesagt. Dankenswerterweise sprang der TV Schweewarden als Tabellenfünfter kurzfristig ein. Die Schweewarder lieferten gegen die Mentzhauser eine kämpferische Partie ab und hätten mit etwas Glück eine Überraschung geschafft. Im zweiten Spiel reichte dann die Kraft nicht mehr, so dass die Niederlage gegen Abbehausen eindeutig wurde. Umso überraschter registrierten die Anwesenden dann, wie schwer sich der Favorit Abbehausen gegen die Mentzhauser tat. Auch hier konnte man nach der ersten Halbzeit mit einer Überraschung rechnen. Mit Abbehausen als Landesmeister hatten vorher nur wenige Abbehauser Optimisten gerechnet. Dieser Sieg war entscheidend gegenüber den Mentzhausern, dass der TSV den Zinnteller der Gemeinde Ovelgönne für den erfolgreichsten Verein – überreicht durch den stellvertretenden Bürgermeister der Gemeinde und gleichzeitig stellvertretender Landrat des Kreises Wesermarsch, Herr Dieter Kohlmann – erhielt.

Dass der Wind die Partien stark beeinflusste, kann man auch an den weiteren Ergebnissen ablesen. In der F-Jugend siegte der Mentzhauser TV überraschend klar gegen den TSV Abbehausen, nachdem sich beide Mannschaften im Laufe der Saison immer sehr spannende Spiele geliefert hatten. In der E- und A-Jugend blieb es in der Reihenfolge der Punktspiele. In der E-Jugend siegte Abbehausen als Favorit und in der A-Jugend Grabstede vor Mentzhausen. Nur der TV Schweiburg tanzte aus der Reihe. In der E-Jugend tauschte er mit den Mentzhausern Platz 2 und wurde Dritter. Grabstede als Vierter hatte ebenso kurzfristig abgesagt. In der A-Jugend verbesserte sich der TV Schweiburg dagegen gegenüber den Punktspielen auf den dritten Rang und übergab den Schweewardern den undankbaren 4. Platz.

Fazit der LM:

Der TuS Grabstede ist 3facher Landesmeister (D, C und A) geworden und hat trotzdem durch seine 2fache kurzfristige Absage enorm an Renommee verloren. Auch der BV Reitland hat das Ansehen, das er sich in dieser Saison in der Landesliga aufgebaut hat, mit einer einzigen Entscheidung wieder eingebüßt. Verlierer ist durch diese Entscheidungen aber auch der Schleuderballsport insgesamt. Gewinner waren die Aktiven des BV Salzendeich, die zum ersten Mal eine große Meisterschaft durchgeführt haben und dafür von allen Seiten hohe Anerkennung bekamen. Gewinner waren aber auch der TSV Abbehausen und der Mentzhauser TV, die leistungsmäßig zum TuS Grabstede aufgeschlossen haben. Dabei waren die Abbehauser die glücklicheren, da sie neben dem Zinnteller der Gemeinde auch den Pokal des Niedersächsischen Turnerbundes für erfolgreiche Nachwuchsarbeit mit 13 Punkten vor dem MTV mit 12 Punkten und dem TuS Grabstede 10 Punkte gewonnen haben.

Ernst-Ulrich Rach

Landesfachwart Schleuderball im NTB

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.