Schleuderball
Schreibe einen Kommentar

Plakettenspieltag Bericht

Aktive und Begleiter im Schatten
Der Titelverteidiger TuS Grabstede lässt sich erneut nicht abschütteln
Die Friesländer BV Grünenkamp II auch erfolgreich
In den Jugendklassen gewinnen der TSV Abbehausen, TuS Grabstede und der Mentzhauser TV


ng Diekmannshausen, Das Wetter spielte beim weithin bekannten Schleuderball-Plakettenspieltag des TV Schweiburg mit: Neben einem Mix aus Sonne und Wolken, setzte erst am Ende der Veranstaltung, beim Landesliga-Endspiel, ein leichter Nieselregen ein.
Auch wenn die Zuschauerresonanz nicht ganz an die Vorjahre heran kam, war doch zum Haupt-Endspiel der Landesliga, die Zuschauertribüne und das Spielfeld herum gut besetzt.

Zufrieden nach dem Turnierschluss zeigte sich dann die neue Vorsitzende vom TV Schweiburg, Silke Wulff, und der Landesfachwart Ernst-Ulrich Rach sprach von interessanten Partien, wo die Aktiven den Zuschauern hochklassigen Schleuderballsport gezeigt hätten.
Der Schirmherr der Veranstaltung, der Ex-Minister Karl-Heinz Funke erwähnte den Stellenwert

sehend: Karl Heinz Funke, Heiko Witte und Klaus Diekmann (von rechts nach links)
stehend: Karl Heinz Funke, Heiko Witte und Klaus Diekmann (von rechts nach links)

 vom Schleuderballspiel hier in der Region. „Gerade die Begeisterung der Kids für dieses Traditionsspiel, sollte für einen Fortbestand für das interessante Schleuderballspiel sorgen“, so Funke.

Auch Jades Bürgermeister Henning Kaars, und der Bundesobmann für das Schleuderballspiel,

Bürgermeister Henning Kaars (rechts) und Silke Wulff, 1. Vorsitzende des TV Schweiburg (daneben), im Gespräch
Bürgermeister Henning Kaars (rechts) und Silke Wulff, 1. Vorsitzende des TV Schweiburg (daneben), im Gespräch

 Heino Fuhren, sowie der Ehrenvorsitzender vom Arbeitsausschuß (AA) Spiele im Niedersächsischen Turnerbund, Hansgeorg Janda, waren begeistert von diesem Heimatsport.
Zahlreiche Medaillen, Pokale und Plaketten konnten im Laufe des Tages an die Kids und Männer überreicht werden.
Auf beiden Spielfeldern standen interessante Partien an, wobei an diesem Tag der starke Rückenwind für unterschiedliche Halbzeiten sorgen sollte. So reichten in beiden Männerendspielen 3:0 Halbzeitstände nicht für den Sieg.
Am ersten Tag eröffneten die Nachwuchsklassen, mit ihren teilweise ungezwungenen Wurfbällen, ohne große taktische Zwänge, das Spielgeschehen. Für die Teams standen hier die Ko-Runden an. Nur die A-Jugend (drei Mannschaften) bestritt eine Punktrunde.
In den beiden jüngsten Klassen, der E- und F- Jugend behaupteten sich die Kids vom TSV Abbehausen.
Souveräne Siege holte die D- und A-Jugend vom Mentzhauser TV heraus.
Bei der C- und B- Jugend gelang es dem späteren Sieger TuS Grabstede, hohe Halbzeitrückstände noch zu „kippen“. Die C-Jugend lag mit 1:5 gegen den TSV Abbehausen (Endstand 7:5) und die B-Jugend mit 0:3 gegen den SV Altenhuntorf (Endstand 4:3) zurück.
In der Männerklasse (Bezirksklasse/Kreisklasse) setzten sich in den ersten Begegnungen die Favoriten durch. Im ersten Halbfinale warf dann der Tabellenführer der Kreisklasse, der TSV Abbehausen III, das Bezirksklassenteam SV Rittrum aus dem Wettbewerb (3:1). In der zweiten Partie ließ der BV Grünenkamp II gegen den BV Reitland II (5:2) nichts „anbrennen“.
Im Endspiel legte dann der TSV Abbehausen III eine 3:0 Führung gegen den BV Grünenkamp II vor. Doch die Friesländer drehten in der 2. Halbzeit den „Spieß“ um, und der Favorit BV Grünenkamp II setzt sich noch deutlich mit 7:3 durch. Im Vorjahr hatten die Grünenkamper Platz zwei belegt.
In der höchsten Männerklasse setzten sich in den Viertelfinalbegegnung, die ersten vier der aktuellen Landesliga-Tabelle, der TuS Grabstede, BV Reitland, TSV Abbehausen und der Mentzhauser TV I, durch.
Die beiden Halbfinalbegegnungen sahen auch die beiden führenden Teams der Landesliga, beide 20:4 Punkte, den TuS Grabstede und den BV Reitland vorn. Die Friesländer besiegten den TSV Abbehausen mit 5:1 und die Wesermärschler hatten mit dem 6:2 gegen den Mentzhauser TV I die bessere Antwort.
Im Endspiel begann der BV Reitland gegen den TuS Grabstede mit dem Rückenwind, wobei man Anfang die Reitländer um den Hauptfänger Hauke Freese, die Dreier- Kombination der Schockwürfe, mit erstem hohen weiten Ball versuchten.
In den Schockwürfen beeindruckten Hauke Freese und der Grabsteder Thore Fröllje mit ihren präzisen weiten Würfen.
Als sich der nötige Tordruck nicht erhöhte, stellte Reitland auf den ersten flachen schnellen Schockball um. Ob das 3:0 zur Pause reichen würde, ließ bei dem Fachpublikum erste Zweifel aufkommen.
In der zweiten Halbzeit mussten die Reitlander, gegen den Wind, auch auf ihren Vorteil des eigenen Spielballs verzichten. Die Reitlander werfen gerne mit einer extrem langen Riemenschlaufe.
Die Grabsteder jetzt mit ihrem Spielball sorgten nun ihrerseits für den Druck. Es war eine Frage der Zeit und der Ausgleich stellte sich ein.
Ab Mitte der 2. Halbzeit ließen die Wurfweiten bei den Reitlandern auch nach und man „brach“ förmlich ein und es stellte sich noch eine „Klatsche“ bei der 3:7 Niederlage ein. Der Sieg fiel nach Meinung vieler Zuschauer eindeutig zu hoch aus.
Zum fünften Mal in Folge gewann der TuS Grabstede, 2004 gemeinsam mit dem TSV Abbehausen, die große handgeschnitzte Wanderplakette.
Von der Konstanz, die Mischung aus erfahrenen und jungen Spielern, und der guten Jugendarbeit, kann Grabstede beruhigt an das Unternehmen Titelverteidigung 2009 herangehen.
Reitland, noch ausbaufähig bei einigen Abstimmungen und der Taktik, hat allerdings auch an Konstanz gewonnen. So könnte der „Traum“ vom ersten Sieg auf dem Plakettenspieltag in Diekmannshausen, schon in naher Zukunft Wirklichkeit werden.
Die Sieger vom TuS Grabstede traten mit Thore Fröllje, Timo Petznik, Klaus Hinrichs, Jens Gebhardt, Daniel Popken, SaschaHemme, Gerd Borchers, Daniel Harms, Kevin Dupiczak und Mark Töben an. Reitland hatte Hauke Freese, Michael Hülstede, Torben Gertjegerdes, Tim Spiekermann, Lars Hadeler, Jens Basshusen, Sascha Bunjes und Torsten Hack im Aufgebot.

Im Rückraum der Tribüne: Spielfeld 2

Im Rückraum der Tribüne: Spielfeld 2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.