Schleuderball
Schreibe einen Kommentar

Zweikämpfe in drei Staffeln um die Meisterschaft

Mentzhauser TV trotz dem TSV Abbehausen ein Remis ab

Wesermarsch. Spannend gestaltet sich der Saisonendspurt im Schleuderballspiel: In drei Staffeln, Landes-, Bezirksliga und der Kreisklasse, stehen jeweils zwei Mannschaften punktgleich an der Tabellenspitze. Für diese Teams heißt es nun auf Torejagd zum Zieleinlauf zu gehen. In der Spitzenbegegnung der Bezirksliga schloss der TuS Grabstede II durch den 2:0 Erfolg zum Führenden TV Neustadt auf.

Landesliga – TuS Grabstede – TV Schweewarden 9:0 Ersatzgeschwächt traten die Gäste beim Favoriten an. Schon zum Pausenpfiff (5:0) war die Partie gelaufen. Durch diesen Kantersieg schloss der Titelverteidiger, bei Punktgleichheit, bis auf zwei Tore zum Spitzenreiter BV Reitland auf. BV Reitland – BV Grünenkamp 7:0 Der deutliche Sieg reichte den Reitlandern um weiterhin die Tabelle anzuführen. Mentzhauser TV – TSV Abbehausen 1:1 Die spannende Partie endete (Halbzeit 0:1) mit einem Remis. Abbehausen konnte nur mit sieben Akteuren auflaufen und musste das Handikap verkraften, auf den verletzten Dirk Schomaker zu verzichten. Beim MTV dagegen war die Sollstärke erreicht. In der ersten Halbzeit spielten die Abbehauser mit leichter Windunterstützung, ohne sich jedoch im ersten Durchgang entscheidend in Richtung Mentzhauser Tor zu bewegen. Ein knapp ins Aus geschockter Ball der Mentzhauser brachte den TSV zu ihrer Torgelegenheit, die sie auch nutzten. In der zweiten Halbzeit machte der MTV Druck und erzielte durch gute Wurfbälle den Ausgleich. Unkonzentration brachte danach die Abbehauser wieder ins Spiel, die trotz leichten Gegenwindes versuchten, die kurze Verunsicherung der Mentzhauser zu nutzen, um selbst zum Torerfolg zu gelangen. Es blieb jedoch beim leistungsgerechten Unentschieden.

Bezirksliga – TuS Grabstede II – TV Neustadt 2:0 Durch diesen Sieg in der Spitzenbegegnung, schlossen die Grabsteder punktgleich zum Führenden TV Neustadt auf, der ein besseres Spielverhältnis von 6 Toren aufweist. Grabstede profitierte von wiederkehrenden Fehlern bei den Neustädtern und überzeugte insgesamt durch ein konzentriertes und leistungsstarkes Spiel. Mit einer gleichmäßigen guten Wurfleistung ohne Hans-Georg Bohlken drängten die Grabsteder den TVN rasch gegen das Tor. Je einem langen ins Aus geschockter Ball der Neustädter nutzten die Gastgeber als Vorlage für ihre beiden Tore, die schon früh in der ersten Halbzeit fielen. Im weiteren Verlauf, wie auch in der 2. Halbzeit, schienen die Kräfte ausgeglichener zu sein. Keine der beiden Mannschaften gelang noch ernsthafte Torchancen, auch wenn beide Teams immer mal knapp am/im Tor gestellt wurden. KBV Altjührden – BV Salzendeich 1:2 In diesem „Kellerduell“ sicherte sich im Abstiegskampf, Salzendeich wichtige Zähler für den Klassenerhalt. Für die sieben Altjührdener sollte es gegen die sechs Salzendeicher (Halbzeit 0:1) nicht für eine Punkteteilung reichen. AT Rodenkirchen – TSV Abbehausen II 0:0 In diesem „Kellerdell“ konnte sich kein Team absetzten. Für den Tabellenletzten ATR stellt dieses Remis wohl eher einen verlorenen Punkt dar. TV Schweewarden II – SV Altenhuntorf 0:5 kampflos Die Personalprobleme ziehen sich bei Schweewarden weiter. Einige Spieler der Schweewarder halfen in der Ersten mit aus.

Bezirksklasse – BV Reitland II – BV Grünenkamp II 2:3 Die Reitlander konnten erstmals in dieser Saison mit acht Aktiven auflaufen, diesen Vorteil gegenüber den Gästen, die mit 6 Spielern antraten, aber nicht nutzen. Es wurden viele Bälle nicht gefangen und etliche Wurfbälle landeten schon in der gut stehenden Grünenkamper Dreimeterreihe. Grünenkamp überzeugte durch gutes Stellungsspiel und weiten Würfen. Trotz Windunterstützung errangen die Reitlander nur einen zwei Torevorsprung in der ersten Halbzeit. Die Grünenkamper erzielten bereits Mitte der zweiten Halbzeit das Führungstor zum 3:2. Erst jetzt kam Reitland ins Spiel und es entwickelte sich dann noch eine spannende Endphase, die jedoch zu keinen weiteren Toren führte. Die zahlreichen Zuschauer wurden in diesem „Vorspiel“ schon gut eingestimmt auf das nachfolgende Spiel der beiden Landesligamannschaften beider Vereine. TV Schweewarden III – TV Waddens 1:4 Zu dem Nachbarschaftsduell zwischen dem Tabellenletzten und dem Tabellenersten Waddens, kamen ca. 30 Zuschauer aus beiden Lagern. Beide Teams traten in voller Mannschaftsstärke plus Auswechselspieler an. Schweewarden begann die erste Halbzeit mit Windunterstützung und drückten die Waddenser in ihrer Hälfte fest. Nach 10 Minuten fiel das Tor für Schweewarden. In der weiteren Phase der 1. Halbzeit konnte sich Waddens immer wieder mit platzierten Schockbällen aus der Torgefahr lösen, so blieb es beim 1:0 für Schweewarden zur Halbzeit. Gleich zu Beginn der 2. Halbzeit machte Waddens Druck, und der Ausgleich fiel schnell. Im Anschluss daran lies sich die Butjenter Sechser-Reihe einmal von Horst Freese überschocken, was erheblich Luft für Schweewarden brachte. Erst langsam arbeitete sich Waddens danach wieder Richtung Schweewarder Tor und zum Führungstreffer. Der 1:4 Endstand fiel mit dem Schlusspfiff. BV Kreuzmoor – SV Altenhuntorf II 1:1 In einem über die gesamte Spielzeit ausgeglichenen Spiel war der Ausschlag für das Erzielen eines Tores auf beiden Seiten gleich. Wer sich einen groben Schnitzer leistete, wurde sofort in den Torraum zurückgedrängt. Beide Mannschaften wiesen in etwa die gleichen Wurfweiten auf. Auch beim Schocken gab es keine klaren Vorteile. In der ersten Halbzeit machten die Kreuzmoorer den ersten Fehler: Ein kurzer Wurf wurde früh im Mittelfang der Altenhuntorfer abgefangen, geschickt durch die Kreuzmoorer Reihen zurückgeschockt und der daraufhin folgende gute Wurf weit in den Kreuzmoorer Torraum geworfen. Der dritte Schockball von Heiner Deters wurde abgefangen und war somit ungültig. Ähnlich verhielt sich die zweite Halbzeit: Erst nach einem missglückten Altenhuntorfer Wurfball, Fang von Kreuzmoor und guten Durchschocken war es nur noch eine Formsache, den Ball gut in den gegnerischen Torraum zu werfen. Dem Routinier Frank Horstmann (SVA) gelang es nicht ganz, dem Oldie Hinny Harms vor die Füße zu schocken, so wurde der Ball abgefangen und das 1:1 fiel. Die Kreuzmoorer hatten noch einmal die gute Chance auf ein zweites Tor, doch ein kurzer Wurf, der auch noch 10 Meter ausgeworfen wurde, brachte die Altenhuntorfer zurück ins Spiel.

Kreisklasse – TuS Grabstede III – TV Neustadt II 4:0 Der Favorit Grabstede warf in jeder Halbzeit zwei Tore. Mentzhauser TV III – Oldenbroker TV 3:2 Lange sah es nach einem Sieg des Außenseiters OTV, der mit 2:1 in Führung ging, gegen die Mentzhauser aus. So gelang es dem OTV einen weit ins Tor geworfenen Ball der MTVer noch wieder aus dem Torraum, die Fahnenstange wurde getroffen, zu bringen. Kurz vor Schluss markierte der MTV noch den glücklichen Siegtreffer. SV Altenhuntorf IV – BV Salzendeich II 6:1 Beide Mannschaften traten in Bestbesetzung an. Salzendeich kam mit neun Aktiven, während die Altenhuntorfer 10 Spieler zur Verfügung standen. Altenhuntorf begann die 1. Hälfte mit Rückenwind und legte gleich mächtig los. Dem sehr schnellen Spiel, guten Wurf- und Schockleistungen vom ASV konnte Salzendeich nicht entgegen setzen. So kam es zum 6:0 Halbzeitstand führt die junge Altenhuntorfer Mannschaft. In der zweiten Halbzeit kämpften sich die Salzendeicher, die verletzungsbedingt auch auswechseln mussten, zum Ehrentreffer heran. SV Altenhuntorf III – TSV Abbehausen III 0:1 Altenhuntorf hatte neun Spieler zur Verfügung und traf auf fünf Abbehauser. Trotz der Unterzahl der Gäste entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel mit dem 0:0 Halbzeitstand. In der 2. Halbzeit schlichen sich beim ASV einige Fehler ein, die zum 0:1 für den Spitzenreiter führten. Insgesamt spielte Altenhuntorf gegen fünf Abbehauser zu langsam und konnte auch die Lücken nicht ausnutzen. Tabellenführer Abbehausen überzeugte durch gutes Stellungsspiel, hervorragende Würfe und ihre Geschlossenheit.

© / Quelle: Wolfgang Böning / 14.07.2008

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.