Korbball
Schreibe einen Kommentar

Tag 1 der Aufstiegsspiele zur Korbball-Niedersachsenliga

An diesem Wochenende entscheidet sich, wer nächste Saison in die Niedersachsenliga aufsteigt. Zu einer humanen Uhrzeit auch für die Mannschaften von weiter weg begannen die Spiele in der Sporthalle Jaderberg.

Als Favoriten für die zwei zu vergebenden Aufstiegsplätze wurden im Vorfeld der SV Werder Bremen (für den es um den Klassenerhalt geht), der SV Heiligenfelde und der TSV Thedinghausen II gehandelt.

Der SV Werder Bremen machte heute auch gleich den Anfang. Die Partie gegen den Ovelgönner TV hatte die Mannschaft fest im Griff. Schon zur Halbzeit stand es 9:2. In der zweiten Hälfte konnten die Bremer ihren Vorsprung noch weiter ausbauen und gewannen am Ende verdient mit 14:4.

Im Anschluss trafen die weiteren Favoriten aufeinander. Der SV Heiligenfelde trat mit der Korbfrau aus dem Jugendbereich an, die das ganze Spiel lang einen guten Job machte. Doch auch sie konnte nicht verhindern, dass der TSV Thedinghausen II seine knappe Führung (3:2) nach einer ausgeglichenen ersten Halbzeit nach dem Seitenwechsel ausbaute. Beim Spielstand von 5:2 nahm der SV Heiligenfelde eine Auszeit und stellte anschließend kurzzeitig auf Manndeckung um. Doch auch das verhinderte nicht den 10:6-Sieg des TSV Thedinghausen II.

Das dritte Spiel des Tages war das bezirksinterne Hannover-Süd-Duell zwischen dem TSV Victoria Linden und dem TuS Vahrenwald. Der Verbandsliga-Erste aus Linden startete stärker in die Partie. Doch der TuS Vahrenwald legte Mit der Zeit zu, sodass es gegen Ende der ersten Halbzeit ein nahezu ausgeglichenes Spiel war. Dennoch führte der TSV in der Pause mit 4:2. Die zweite Halbzeit war umkämpft und das Spiel hatte deshalb schon seinen Reiz, da beide Mannschaften mit 5-7 Jugendspielerinnen (A- und sogar B-Jugendliche!!) antraten. Am Ende lag wie schon im Bezirk der TSV Victoria Linden mit 8:6 vorne.

Anschließend spielte der Ovelgönner TV gegen den TSV Thedinghausen II. Auch hier schien der OTV deutlich unterlegen. Das zeigte schon die schnelle und lange 6:1 Führung des TSV und der Wechsel beim Stand von 7:2. Obgleich der TSV explosiver agierte als sein Gegner und taktisch-schöne Angriffe spielte, verlor das Spiel für die wenigen Zuschauer bald seinen Reiz. Auch der deutliche Leistungsunterschied trug vermutlich dazu bei. Am Ende siegte der TSV Thedinghausen II mit 14:5.

Danach musste der SV Werder Bremen gegen den TSV Victoria Linden ran. Die junge Mannschaft aus Hannover startete stark in diese Partie und führte zur Pause sogar mit 2:1. In der zweiten Halbzeit gestaltete sich das Spiel ausgeglichen und endete auch so (3:3).

Das letzte Spiel des Tages spielten der TuS Vahrenwald und der SV Heiligenfelde. Das Spiel begann mit Vorteilen für den SV Heiligenfelde, doch auch hier legte der TuS Vahrenwald nach kurzer Zeit wieder deutlich zu, sodass es zu einem streckenweise ausgeglichenen Spiel kam. Doch bald fand der SV Heiligenfelde wieder Lücken in der sonst so sicheren Abwehr des TuS Vahrenwald und gewann das Spiel mit 8:6.

 

Als Fazit des ersten Tages lässt sich festhalten: Der TSV Thedinghausen wird seiner Favoritenrolle gerecht, ebenso wie der SV Werder Bremen. Der SV Heiligenfelde überzeugt eher nicht, dafür ist der TSV Victoria Linden überraschend stark gestartet. Morgen verspricht es spannend zu werden!! Fotos folgen!!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.