Korbball
Schreibe einen Kommentar

TSV Ingeln-Oesselse verspielt Tabellenführung – TSV Barrien in Gala-Form

Korbball-Logo

Am letzten Spieltag vor der Winterpause lief nicht viel zusammen beim TSV Ingeln-Oesselse. Erst musste man ersatzgeschwächt zum Spieltag nach Barrien anreisen und dann verletzt sich in der ersten Halbzeit des ersten Spiels mit Kathrin Platins noch eine weitere Spielerin. Nicht wirklich gute Voraussetzungen für eine erfolgreiche Spielgestaltung.

Knapp war es die meiste Zeit gegen den TSV Thedinghausen, aber eine Führung zu erspielen, gelang dem TSV zu keiner Zeit. So ging man mit 5 : 6 in die Halbzeitpause. In der zweiten Halbzeit wollte man noch einmal das Tempo verschärfen und endlich seine Chancen besser nutzen, das klappte aber erst mal überhaupt nicht und man lag Mitte der zweiten Hälfte mit 6 : 9 zurück. Doch die kämpferische Einstellung stimmte und eine Minute vor Schluss stand es 9 : 9. Und dann überschlugen sich die Ereignisse, Karen Lebe verzieht ganz knapp einen Konter und im Gegenzug ermöglicht ein individueller Fehler dem TSV Thedinghausen eine Wurfchance, die im Normalfall so nicht mehr zustande gekommen wäre. Treffer – Schlusspfiff – 9 : 10 verloren…..

Gegen den SV Brake sollte es dann eigentlich anders laufen – hatte man sich jedenfalls vorgenommen. Gegen den Tabellenletzten sollte weder Grippe noch Verletzung eine Ausrede sein, aber auch dieses Spiel lief völlig anders als geplant. Der SV Brake hatte die richtige Taktik und auch die richtige Spielerin für diese Taktik mitgebracht. Christine Kemna hat den TSV Ingeln-Oesselse quasi im Alleingang aus der Distanz zur Verzweiflung gebracht. Distanzwurf um Distanzwurf rauschte über Oxana Stoll unhaltbar in den Korb. Stand es zur Halbzeit noch 7 : 9, erhöhte der SV Brake seinen Vorsprung bis auf 14 : 18. Das es am Schluss noch zu einem 20 : 20 gereicht hat, ist einer zwei-Minutenstrafe gegen den SV Brake und einer guten kämpferischen Einstellung zu verdanken.

„Technisch und taktisch haben wir heute ganz viel liegen lassen, es nur an den Ausfällen fest zu machen, wäre zu billig. Wenn man oben mitspielen will, sind auch an so einem Tag 3 Punkte Pflicht“, so das Resümee von Trainer Ralf Hillbrecht.

Wenn dann noch der direkte Konkurrent mit Namen TSV Barrien einen Gala-Tag erwischt und mit zwei lockeren Siegen vier Punkte nach Hause bringt, verschönert das den Sonntag auch nicht wirklich. Klar ist aber auch, dass der TSV Barrien heute gezeigt hat, zu was er fähig ist und wenn sie diese Form über die Winterpause einigermaßen halten, wird es sehr schwer, Barrien von dem Platz an der Sonne zu vertreiben.

Ergebnisse und Tabelle

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.