Korbball
Schreibe einen Kommentar

Korbball-Camp in Brinkum ein voller Erfolg

 

Gruppenfoto: Viele Korbballerinnen mit roten T-Shirts

Korbball-Camp – ein großer Erfolg

Es war ein Versuch – und auf Anhieb ein Riesen-Erfolg: Beim ersten Korbball-Camp in den Brinkumer KGS-Hallen herrschte am 16. Juni 2012 buntes Treiben. 110 Mädchen aus 14 Vereinen, alle aus den Altersklassen 12/13 und 14/15 hatten sich angemeldet. Je drei Wokshops wurden angeboten – zu den Themen Kondition, Fangen und Passen sowie Doppelpass und Kreuzen. 

Mit so vielen Meldungen hatten wir bei der Premiere gar nicht gerechnet“, erklärte Initiator Timo Asmus. Auf 80 Teilnehmerinnen hatte man still gehofft; dass der Zuspruch derart groß war, stellte die Organisatoren gleich beim ersten Mal vor enorme Aufgaben. Allein schon das Aufwärmen von derart vielen Sportlerinnen war eine Mammut-Aufgabe. Eine Aerobic-Trainerin des FTSV Jahn Brinkum brachte die Truppe aber schnell in Schwung.

Dann ging es in die Workshops. Sechs Felder standen zur Verfügung, so wurden die Mädchen in Gruppen mit jeweils knapp 20 Mitgliedern aufgeteilt. Alle durchliefen nacheinander die drei Workshops, dazwischen gab es eine Mittagspause mit einem fröhlichen Spielregel-Quiz und zum Schluss noch lockere Korbballspiele. „Mit diesem Camp wollten wir vor allem die Korbballfamilie näher zusammen bringen und die Kontakte zwischen den Vereinen intensivieren“, verriet Asmus. Doch die Seminare waren auch inhaltlich bestens vorbereitet. Erfahrene niedersächsische und Bremer Übungsleiter hatten sich Wochen lang vorbereitet und ein knackiges Programm auf die Beine gestellt. „Wir wollen den Mädchen neue Möglichkeiten zeigen, sie sollen alles einfach ausprobieren. Mehr kann man an diesem einen Tag auch gar nicht erreichen“, erklärte Übungsleiterin Dagmar Schnelle.

Insgesamt ein Jahr hatten die Planungen gedauert. Übungsleiter aus vielen Vereinen hatten die Workshops konzipiert und auch sonst waren viele Helfer und Sponsoren stets tatkräftig bei der Sache gewesen. Bei fröhlicher Atmosphäre ist es tatsächlich gelungen – das Korbball-Camp wurde auf Anhieb ein voller Erfolg.

Am Ende waren nicht nur 110 Korbballerinnen total kaputt. Auch die vielen fleißigen Helfer hatten eine Menge geleistet. Kiloweise wurde Obst und Gemüse geschnitten, weit mehr als 100 Pizzen waren mittags gebacken, Getränke in den Hallen verteilt worden. „Den Helfern und unseren Sponsoren möchten ich von Herzen danken. Ohne sie wäre dieser tolle Tag unvorstellbar gewesen“, zeigte sich Timo Asmus dankbar. Am Ende bekam jede Teilnehmerin ein eigenes T-Shirt, das von jetzt an an diesen schönen Korbball-Tag erinnert. Wiederholung erwünscht!

Ein spezieller Dank geht an die engagierten Übungsleiter:
Katja Brüning, Brigitte Mühlenbruch und Karin Turner (alle FC Gessel-Leerßen), Birgit Winkelmann (TSV Okel), Anke Kamp (SG Findorff), Martina Rak-Zielke und Heike Bockholt (beide TV Bremen-Walle 1875), Kristin Bollhorst und Verena Zimmer (TSV Emtinghausen), Ina Kattau und Dagmar Schnelle (TSV Heiligenrode), Martina Suhling, Torsten Hollendieck (TuS Sudweyhe).

Eine Bilderstrecke zur Veranstaltung gibt es bei Facebook.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.