Korbball
Schreibe einen Kommentar

Es war dramatisch eng…..

Korbball-Niedersachsenligasaison ist beendet

Der TSV Ingeln-Oesselse holt sich die Bronzemedaille in der Niedersachsenliga und hat damit sein Saisonziel er­reicht. Die Damen verloren gegen den Landesmeister TSV Barrien denkbar knapp mit 10:11 und mussten sich dann dem TSV Thedinghausen mit 4:8 geschlagen geben.

Das Spiel gegen den TSV Barrien lief von Beginn an auf hohem Niveau. Der TSV Barrien wollte sich trotz des vorzeitigen Titelgewinns kei­ne Blöße geben, und der TSV Ingeln-Oesselse benötigte noch einen Punkt für den sicheren Platz auf dem Podest. In der ersten Halb­zeit lag der TSV Ingeln-Oes­selse in Front und Barrien musste immer wieder ausglei­chen. Kurz vor dem Seiten­wechsel gelang Barrien nicht nur der Ausgleich zum 5:5, sondern auch die 6:5 Führung. Hillbrechts Damen legten nach, doch dann erzielte Barrien drei Körbe in Folge und ging mit 9:6 in Führung. Das Laatzener Team gab nicht auf, kämpfte sich auf 10:11 heran. Zum Ausgleich fehlte jedoch die Zeit.

Völlig anders verlief das zweite Spiel gegen den TSV Thedinghausen, der in seinem ersten Spiel einen Punkt ab­gegeben hatte, so dass Ingeln-Oesselse bereits als Tabellendritter feststand. Dennoch wollte der TSV In­geln-Oesselse diese Partie gewinnen. Doch das Spiel verlief nicht nach Wunsch. Die Thedinghausener Korb­hüterin blieb 40 Minuten unter ihrem Korb stehen und wehrte die Bälle ab, was auf Ingeln-Oesselser Seite zu absoluter Ratlosigkeit und Frustration führte. In der Abwehr lief es auch nicht. Zu oft ließen sich Hillbrechts Damen mit Doppelpässen aus­spielen oder kassierten 6-m Freiwürfe. Am Ende gewann Thedinghausen mit 8:4.

 

S. Hillbrecht

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.