Völkerball
Schreibe einen Kommentar

SV Altenoythe richtet Deutsche Meisterschaften der Damen aus

Friesoythe:  Mit Spannung fiebern die Völkerball-Damen des SV Altenoythe den Deutschen Meisterschaften entgegen, die sie am 13. und 14. September vor heimischer Kulisse ausrichten. Die Vorbereitungen laufen seit Wochen auf Hochtouren.

Die Spielerinnen aus Altenoythe müssen sich in der Gruppe A am Sonnabend, 13. September, gegen vier Mannschaften behaupten, erzählt Verena Blome vom Organisationsteam im Gespräch mit der NWZ??. „Hier spielt jeder gegen jeden.“ Der Anpfiff für die erste Qualifikationsrunde ist um 9.30 Uhr.

Die Völkerball-Damen aus Altenoythe freuen sich auf die Deutschen Meisterschaften. Sie sind Ausrichter des Wettkampfes am 13. und 14 September in Altenoythe.

Insgesamt 15 Mannschaften aus ganz Deutschland wollen sich den begehrten Titel sichern. Wie berichtet, hatte sich die Mannschaft aus Altenoythe im vergangenen Jahr um die Ausrichtung der Meisterschaften erfolgreich beworben.

Die Gegner einzuschätzen sei schwer, meint die Altenoytherin. „Aber man überlegt schon.“ Mit einer Mannschaftsstärke von zwölf Spielerinnen treten die Völkerball-Damen aus Altenoythe an. Sie sehen die Deutschen Meisterschaften als gute Gelegenheit, ihre Sportart bekannter zu machen. „Die meisten kennen Völkerball vom Schulsport“, meint Verena Blome. Noch sei er eine Randsportart.

Ausdauer, Fangsicherheit und Wurfstärke seien ebenso gefragt, wie ein gutes Reaktionsvermögen, meint die die 27-Jährige. Ziel des Spiels sei es, alle Spieler der gegnerischen Mannschaft abzuwerfen, erzählt Verena Blome. Das Spiel endet, wenn eine Mannschaft keine Spieler mehr im Feld hat.

Zu Beginn des Spiels wählt jede Mannschaft einen Hintermann. Dieser hält sich während des gesamten Spiels in der Außenhälfte seiner gegnerischen Mannschaft auf. Erst wenn nur noch zwei Spieler im Feld sind, kommt der Hintermann ins Spiel. Wer abgeworfen wurde, muss zum Hintermann an die Außenlinie. Von dort kann sich der Spieler bei Ballbesitz wieder reinwerfen.

Bei den Landesmeisterschaften im Juni in Friesoythe mussten sich die Völkerball-Damen des SV Altenoythe der Konkurrenz geschlagen geben. Die erste Damenmannschaft belegte den vierten Platz, die zweite Damenmannschaft den sechsten Rang (die NWZ? berichtete).

Bereits 2012 wurden die Landesmeisterschaften in Friesoythe ausgetragen. Ein Jahr zuvor holte sich die „A-Jugend“ den Deutschen Meister-Titel.

Die Deutschen Meisterschaften der Damen im Völkerball werden am 13. und 14. September in der Sporthalle Großer Kamp in Friesoythe ausgetragen.

Insgesamt 15 Mannschaften wetteifern um den Titel: Niedersächsischer Turner-Bund (NTB) Loppersum, Getelo, Rodenkirchen, Altenoythe, Georgsdorf; Saarländischer Turner-Bund (STB) Aschbach, Eppelborn, Humes, Bous; Westfälischer Turner-Bund (WTB) Verl, Delbrück, Schöning; Rheinischer Turner- Bund (RTB) Esserden, Spellen, Rees.

Offiziell eröffnet werden die Meisterschaften am Sonnabend, 13. September, um 9 Uhr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.