Völkerball
Schreibe einen Kommentar

DTB Pokal Jugend Völkerball

Am 12. und 14.06.2015 fand in Hage der DTB Pokal Jugend Völkerball statt. 12 Teams spielten um den Pokalsieg.

Die Mannschaften wurden von der Bundesbeauftragten für Völkerball Beate Bringmann DTB und von der Landesfachwartin

NTB Therese Wollny begrüßt. Der NTB Vorsitzende Spiele Arnold von der Pütten und der Kreisfachwart Johannes Voß waren beide Tage zu Gast.  Hage hatte dieses Turnier hervorragend organisiert. Spannende Spiele wurden gezeigt.

Der Sieger vom Vorjahr SV Stennweiler STB setzte sich von Anfang an als Favorit durch. Durch Ihre lockere Spielweise

ließen Sie nichts anbrennen, aber auch die Vertretungen aus Niedersachsen zeigten sich kampfstark. Aus dem NTB nahmen folgende Mannschaften teil: Esche, Laarwald, Altenoythe, Sedelsberg und die Ausrichter Hage. Esche stand mit Stennweiler im Finale.

Es war ein spannendes Endspiel, was über zwei gewinn Sätze ging. Esche verlor dies Endspiel knapp.

  1. Stennweiler STB
  2. Esche NTB 1
  3. Bous STB
  4. Spellen RTB
  5.   Sudhagen WTB
  6. Altenoythe NTB 2
  7. Laarwald NTB 3
  8. Westerloh – Liping WTB
  9. Sedelsberg NTB 4
  10. Schöning WTB
  11. Westerholz WTB
  12. Hage NTB 5

Mannschaftsfoto inIMG_5773 grauen TShirts – Esche

Mannschaftsfoto in grünen TShirts – Stennweiler

Zweiter Artikel zu den DTB Pokal JUgend Völkerball

SV Esche ist deutscher Völkerball-Vizemeister

Bei der IMG_5797deutschen Meisterschaft im ostfriesischen Hage verloren die Mädchen aus der Niedergrafschaft nur gegen den Vorjahressieger TTV Stennweiler. Dabei mussten sie sich beim Bundesturnier an veränderte Regeln gewöhnen.

gn Hage. Großer Erfolg für die Jugend-Völkerballerinnen des SV Esche: Die Mannschaft des Trainerduos Melanie Busch und Annika Schoemaker hat beim DTB-Pokal in Hage, der inoffiziellen deutschen Meisterschaft, den zweiten Platz belegt. Dabei setzten sich die Niedergrafschafterinnen in der A/B-Jugend gegen Konkurrenz aus dem gesamten Bundesgebiet durch. Neben den Escherinnen hatte sich auch der SV Grenzland Laarwald bei der Landesmeisterschaft für das Turnier in Ostfriesland qualifiziert. Er belegte den siebten Platz.

Die zwölf besten Mannschaften der Altersklasse A/B ermittelten am vergangenen Wochenende beim DTB-Pokal den deutschen Meister – darunter Teams aus dem Rheinland, Schwaben, Westfalen und Niedersachsen. Schon in der Gruppenphase wies der aktuelle Niedersachsenmeister aus Esche seine Qualitäten nach: Ohne Niederlage zog die Mannschaft souverän in die Qualifikationsrunde ein. Diese erreichte auch der SV Grenzland, dem bei seiner DM-Premiere drei Siege und zwei Niederlagen zum Einzug in die nächste Runde genügten. Danach kämpften die Mädchen aus Laar im Platzierungsspiel um Rang sieben gegen den FC Westerloh-Lippling (WTB) – und durften sich nach einem Sieg über einen gelungenen Turnierabschluss freuen.

Der SV Esche aber setzte auch in der Qualifikationsrunde seine Erfolgsserie fort und zog erneut ungeschlagen in die Endrunde ein. Mit einem Unentschieden gegen den TV Bous (Saarland) und einem Sieg gegen den starken niedersächsischen Vertreter SV Altenoythe machten die Escherinnen ihre Finalteilnahme perfekt. Im Endspiel trafen sie auf den Vorjahressieger TTV Stennweiler. Während der SVE den Gegner aus dem Saarland in der Gruppenphase noch besiegt hatte, musste er sich diesmal 0:2 geschlagen geben. Dennoch war die Freude über die Vizemeisterschaft riesengroß – zumal die Escherinnen erst zum zweiten Mal bei einer deutschen Meisterschaft dabei waren und im Vorfeld mit einigen Verletzungen zu kämpfen hatten. Und: Sowohl Esche als auch der SV Grenzland mussten sich taktisch neu ausrichten, da beim DTB-Pokal nach anderen Regeln gespielt wird als auf Landesebene.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.