Schleuderball
Schreibe einen Kommentar

Schleuderball 2. Punktspieltag 2015

Reitlander Kantersieg beim BV Grünenkamp
Zweiter Kantersieg der Butjenter „Reserve“

WBö Wesermarsch/Friesland, Der 2. Spieltag der Schleuderballsaison 2015, angedacht am Dienstagabend, wurde etwas auseinandergezogen. Zwei Partien wurden auf den Freitagabend verschoben, und die verlegte Landesligapartie zwischen dem TSV Abbehausen und dem TV Schweiburg, sollte dann doch nicht anstehen. Die Schweiburger bekommen zum neuen Termin zusammen und die Abbehauser bekommen kampflos die Punkte zugesprochen. Erneut gab es einige deutliche Resultate zu vermelden. Wegen weiterer Unbespielbarkeit vom Sportplatz, traten die Reitlander wiederum auswärts an.

Zu den Begegnungen

Landesliga

BV Grünenkamp – BV Reitland 0:8
Nach der Auftaktniederlage vom Titelverteidiger Reitland, , sollte sich nun ein ungefährdeter Sieg der Wesermärschler einstellen. Das lag auch daran mit, das die Leistungsträger, der Hauptfänger Sascha Hemme verletzungsbedingt , sowie Jens Stindt, Schulterprobleme, weiterhin langfristig ausfallen werden. Die Heimmannschaft begann die 1. Halbzeit mit dem Rückenwind und trieb die Gäste in deren Torraum. Aufgrund von individuellen Fehlern im Fang- und Schockspiel gelang es den Hausherren aber nicht ein Tor zu erzielen. Mit dem 0:0 stand der Halbzeitpfiff an. Im 2. Abschnitt spielte die Gäste um Hauptfänger ihre Klasse zum ungefährdeten Sieg aus. Hinzu kamen auch weitere „katastrophale“ Fehler der Friesen. Kurios eine Spielszene: Der Reitlander Tim Spiekermann zu weit über den Abwurf gelaufen. Linienrichter Sasscha Hemme rief diesen unberechtigten Vorteil von 2 Meter aus. Da der Wurf eine Torgefahr ausmachte musste dieser Wurf wiederholt werden. Bis zum gültigen Wurf sollte es im Nachhinein dauern. Wiederum übergelaufen stand auch die Wiederholung vom 2. – und 3. Wurf an. Den 4. Wurf wieder überlaufen brach Spiekermann ab. Der 5. Wurf war dann ordnungsgemäß. Ein Fachmann am Spielfeldrand: „Warum der Schiedsrichter nicht die Gelbe Karte zieht bleibt sein Geheimnis.“ Vielleicht verhinderte diese Nichtspielzeit, ohne entsprechende Nachspielzeit, eine noch höhere Niederlage.

Mentzhauser TV – Altenhuntorfer SV 6:0
Die Gäste gewannen die Seitenwahl und spielten die 1. Hälfte mit der Sonne im Rückenwind und leichter Windunterstützung. Die Gastgeber versuchten gleich Druck aufzubauen. Der Aufsteiger spielte aber gut mit. Durch die guten Wufbällen und den weiten Schockbällen von Manuel Runge, gewann der MTV aber an Boden. Die Gastgeber erzielten 2 Tore. Durch Fehleinschätzungen, tief stehende Sonne, konnten die Gastgeber zwei Bällen nicht fangen. Der ASV arbeitete sich vor, konnte aber kein Tor erzielen. Durch einen abgefangenen 3. Schockball wurde bis zur Halbzeitpause noch auf 3:0 erhöht. In der 2. Halbzeit war der Störfaktor Sonne nicht mehr gegeben, und auch der Wind legte eine Flaute ein. Als sich die MTVer auf den gegnerischen Ball eingestellt hatten, fielen die weiteren Tore.

TSV Abbehausen – TV Schweiburg kampflose 5:0 Wertung

Bezirksliga

TV Neustadt – Oldenbroker TV 2:4
Beide Teams zeigten ansprechende Wurfleistungen. Mit dem Rückenwind legten die Hausherren eine 2:0 Halbzeitführung vor. Nun mit dem Wind im Rücken konnten die Gäste die Partie im 2. Abschnitt noch drehen. Beide Mannschaften waren mit einer Niederlage in die Saison gestartet.

Altenhuntorfer SV II – AT Rodenkirchen 1:1
Es sollte sich ein „offene Schlagabtausch“ einstellen. In der 1. Halbzeit tat sich keine Mannschaft etwas. Es war ein hin und her. Mit dem 0:0 wurden die Seiten gewechselt. Dann legte der ATR das 1:0 vor. Die ASV „Reserve“ kämpfe um den Ausgleich, was dann kurz vor Schluss auch zum Erfolg führte. Beide Mannschaften glänzten durch die ehrgeizige und kämpferische Einstellung. Somit (3:1) Punkte bleiben beide Teams noch unbesiegt.

Mentzhauser TV III – TV Waddens 0:4
Beide Mannschaften traten vollzählig mit 8 Aktiven an. In der 1. Halbzeit konnten die Gastgeber den Windvorteil nicht zum Torerfolg (0:0) nutzen. Im 2. Abschnitt lies der Wind nach, den Gastgebern gelang bei ihrem Saisonauftakt noch ein sicherer Erfolg.

Bezirksklasse

BV Salzendeich – BV Reitland II 0:10
In der Vorwoche ein 10:0 Kantersieg für die Salzendeicher. Nun bekamen sie gleich zu spüren, wie sich eine solche Kanterniederlage anfühlt. Beide Mannschaften konnten auch je 9 Werfer zurückgreifen. Mit dem 0:5 ging es in die Halbzeitpause. Ein Zuschauer: „ Salzendeich ist nicht so ganz bei der Sache gewesen.“

KBV Altjührden – SV Rittrum 6:0
Gleich 12 Spieler zählten zum Aufgebot der Friesländer. Dagegen hielten nur 6 Gästespieler. Das 1. Tor schon nach zwei Würfen lies nichts Gutes erahnen. Doch Rittrum bäumte sich auf und drang auch öfters ins Tor der Gastgeber vor. Mit dem 3:0 ging es in die Halbzeitpause.
Auf Altjührdener Seite wurden die neuen Aktiven, noch ohne Spielerfahrung, mit eingesetzt. Diese brachten sich gut ein.

TSV Abbehausen II – TuS Grabstede 5:2
Infos zum Spielverlauf wurden nicht mitgeteilt. Der TSV fuhr den 2. Saisonerfolg ein. Beim neuformierten Team der Gäste standen noch Abstimmungsprobleme an.

Kreisklasse

Altenhuntorfer SV IV – TV Waddens II 1:10
Zum Auftakt einen Kantersieg, nun machten es die Butjenter erneut zweistellig. Bei den Altenhuntorfer Oldies fehlten gleich mehrere Stammkräfte. Beide Teams konnten aber 8 Spieler aufbieten. Mit dem Wind im Rücken legten die Waddenser, die sicherlich oben mitspielen werden, gleich 9 Tore bis zum Pausenpfiff vor. Auf der einen Seite gute Würfe und Schockbälle, dem gegenüber die katastrophalen Leistungen der Hausherren. So wurden mindesten 10 Bälle vom Hauptfang fallen gelassen. Immerhin gelang dem ASV im 2. Abschnitt noch der Ehrentreffer.

TSV Abbehausen III – Altenhuntorfer SV III 8:0
Mit Unterstützung des Windes legten die Gastgeber schnell die ersten Tore vor. In der 2. Halbzeit konnten die Gäste das Spiel nicht mehr rumreißen. Sie drangen immer wieder auf das Tor des TSV, ohne einen Treffer zu erzielen.

TV Neustadt II – TV Schweiburg II 1:10
Über das 1. Tor konnten sich die Neustädter freuen. Doch danach bestimmte der Neuling, das junge Team aus Schweiburg das Spielgeschehen. Mit dem 1:4 ging es in die Halbzeitpause. Bessere Wurfleistungen und weniger Fehler der Gäste machten den deutlichen Unterschied aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.