Völkerball
Schreibe einen Kommentar

2. Spieltag Niedersachen Liga Völkerball

Der 2. Spieltag der Niedersachen Liga im Völkerball wurde diesmal in  Rodenkirchen ausgetragen. Bei Kaffee und Kuchen konnten sich die Zuschauer und mitgebrachten Fans auf Spannende Spiele und viel wichtiger auf  verletztungsfreie Spiele freuen. Dabei war es egal ob man sich die Spiele im Damenbereich anschaute oder im Jugendbereich. Überall hatte man Spass beim zuschauen.

Im Jugendbereich vielen an diesem Tag eine menge Unentschieden bei der NDS.- Liga. Der SV Hage zeigte sich von einer starken verfassung, vorallem im Spiel gegen den SV Altenoythe 1, wo sie mit dem höchsten Ergebnis im Jugendbereich an diesem Tag ablieferten. In keinem der beiden Sätze gaben sie keine Spielerin ab. Gegen den Aktuellen Tabellenführer gelang den Ostfriesen ein Unentschieden und machten es so noch mal für den letzten Spieltag spannend. Auch gegen die jungen Damen aus Laarwald gabs ein Unentschieden. Laarwald ist am 2. Spieltag neu eingestiegen und hatten an diesem Spieltag 4 Spiele zu absolvieren. Gegen Esche mussten sie zu beginn eine Niederlage hinnehmen. Dannach folgte 3 stark erkämpfte Unentschieden gegen SV Altenoythe 1 und 2 und gegen SV Hage. Die beiden jungen Mannschaften vom SV Altenoythe gingen beiden mit 2 Unentschieden und jeweils 1 verloren Spiel in den nächsten Spieltag. Manchmal fehlte einfach das Glück  und die Erfahrung das Spiel auf ihre Seite dauerhaft zu halten. Allen Mädchen muss man ein großes Lob aussprechen, für ihre jetzt schon hohe Qualität an Fang- und Sprungkraft, die sie jetzt schon besitzen. Sie werden gut Ausgebildet von ihren Trainern.

voelkerball20161113_1120360 voelkerball20161113_112407_2  voelkerball20161113_131711

Tabelle Jugend:

Mannschaften Punkte Person
1. Esche 10-2 25-9
2. SV Hage 8-4 45-9
3. Altenoythe 1 4-8 21-46
4. Altenoythe 2 3-9 7-40
5. Laarwald 3-5 14-16

( Laarwald hat 2. Spiel weniger)

Im Damenbereich standen spannende Spiele an der Tagesordnung. Allein der SV Altenoythe 1 zeigte in ihren 3 Spielen das es sich auch lohnt mit 5 Personen anzutretten. Sie holten sich volle Punkte im Spiel gegen Harsweg, da spielte vor allem die Erfahrung der 3 älteren Spielerinnen. Im Spiel gegen die 2. Mannschaft erspielte man ein überraschendes Unenschieden aus. Leider musten sie gegen den Deutschen Vizemeister die Punkte abgeben aber ärgerten Sie so gut wie es ging. So das sie mächtig ins schwitzen kam. Der ATR hatte einen guten Tag erwischt, vielleicht aber lags auch daran das man vor heimischen Publikum spielte, vergessen war der 1.Spieltag bei Ihnen. In den Spielen gegen Esche, Altenoythe 1 und 2 holte man sich die vollen Punkte, aber taten sich schwer in den Partien gegen Esche und Altenoythe 1, die mit voller Gegenwehr antratten. Esche hatte sogar den 1. Satz für sich entscheiden können, aber nach ner weile ließ die Kraft dann nach. Die Partie WTL gegen ATR wurde zum spitzen Spiel des Tages. Beide mit einer eigenen taktischen vorgehensweise. Der ATR war heiß und wollte unbedingt die Punkte holen , machte sich das teilweise selber schwer und standen sich selbs im Weg. Mit 5 Personen im Feld im Vorsprung und beim WTL nur noch 1 Person dachte man nun ist es klar entschieden, konnten aber den Sack nicht so zu machen wie man dachte. Immer wieder machten sie konzentrations Fehler, wo der Ball entweder von der Mitspielerin abprallte oder in Aus flog. Der WTL nutzte nur bedingt diese Chancsen, konnte sich einmal wieder ins Feld frei werfen aber nicht halten. Nachdem man beim ATR 2 Damen raus geworfen hatte, drehten die ATR Damen den Spieß um und holten den Satz. Der 2  Satz war ebenso spannend wo der WTL das Glück mehr auf ihrer Seite hatten. Der WTL hatte wie am letzten Spieltag kaum was anbrennen lassen und holte sich die wichtigen Punkte für die Tabelle durch ein perfektes Spiel. Vorallem das gefürchtete Sturmduo die Geschwister Silke und Jessica Brink und die Hinterfrau Christina Jansen hatten einen großen Anteil an die gewonnenen Punkte, sie spielten ihre Gegner des öfternen schwindelig. Die Emder Mannschaft Sv Harsweg hatte nicht so viel Glück , verkauften sich aber diesmal besser als beim ersten Spieltag. Vorallem  die Spiele gegen Esche ( wo eigendlich sogar ein Punkt Gewinn drin saß, was man knapp verlor) und gegen Georgsdorf, wo man sogar ein Punkt erspielte, macht einen Hoffung das es beim 3. voelkerball20161113_131032_7Spieltag besser laufen kann. Georgsdorf hatte sowie mit dem Punktgleichen Konkurenten SV Altenoythe 2, nicht viel Glück. Beide verloren 2 Spiele und gewannen 1 Spiel und holten jewals ein Unentschieden. Am letzten Spieltag wird es noch mal für diese beiden Mannschaften aufregend, wer vorne liegen wird. Esche hatte nur 3 Punktespiele, die es aber in sich hatten. In den 2 Spielen die sie verloren haben, haben sie nur knapp verloren und ärgerten den Gegner gewaltig. Es fehlte nicht viel da hätten sie auch einen Punkt mit nehmen können. In den Spiel gegen Harsweg, was Esche gewonnen hat, mussten sie sich kräftig anstrengen um das Spiel zu gewinnen, da der Gegner nicht so einfach die Punkte abgeben wollte.

Der 3. Spieltag im Jahr 2017 wird viel  verspechend! Da noch nicht alles klar entschieden ist.

 

Tabelle Damen:

Mannschaften Punkte Personen
1. Loppersum 14-2 86-9
2. AT Rodenkirchen 11-5 47-22
3. TSV Georgsdorf 9-7 45-33
4. SV Altenoythe 2 9-7 44-31
5. SG Esche/ Haftenkamp 7-9 32-36
6.SV Harsweg 3-13 19-70
7. SV Altenoythe 1 3-11 11-73

( SV Altenoythe 1 hat 1. Spiel weniger)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.