Faustball
Schreibe einen Kommentar

Faustball-SV Moslesfehn mehrfach auf Siegerpodest

Senioren des SV Moslesfehn

Der SV Moslesfehn holt 1 x Gold 2 x Silber

Moslesfehn: Ein Landesmeistertitel, zwei zweite Plätze sowie ein dritter Rang: Mit erfreulichen Ergebnissen aus Landkreissicht fanden am Sonntag die Landesmeisterschaften der Faustball-Senioren in Moslesfehn statt.

In der Konkurrenz der Männer 45 gelang es den Gastgebern, den Titel zu erkämpfen. In der Viererkonkurrenz – gespielt wurde im Modus „Jeder gegen Jeden“ – fuhren die Moslesfehner zunächst zwei glatte Zweisatzsiege gegen den SCE Gliesmarode (11:8, 11:6) und MTV Oldendorf (11:7, 11:7) ein. Das letzte Spiel gegen den ebenfalls ungeschlagenen SV Ruschwedel wurde zu einem echten Finale, das Moslesfehn knapp mit 2:1 (11:8, 8:11, 11:7) für sich entschied. Zur erfolgreichen Mannschaft des SVM gehören Bodo Würdemann, Sven Würdemann, Jens Kolb, Ralf Pfleger und Jürgen Büsselmann.

Bei den Frauen 30 traten sechs Teams zunächst in zwei Vorrundengruppen an. Moslesfehn startete mit einem Unentschieden gegen den TSV Bardowick (9:11, 11:8) und sicherte sich mit einem 2:0 gegen den MTSV Selsingen (11:4, 11:8) den Gruppensieg. Im Halbfinale wurde der TSV Essel ausgeschaltet (11:6, 11:8), im Endspiel kam es erneut zum Duell mit Bardowick. Hier setzten sich die Gäste aus dem Landkreis Lüneburg durch (2:11, 8:11). Dennoch konnten sich Sabrina Ahrens, Doris Schmertmann, Jessica Konen, Sandra Weigt, Christina Fortino, Carola Wilke, Gesa Hilmer und Silvia Düßmann auch über den zweiten Platz freuen.

Ebenfalls die Vizemeisterschaft erkämpften sich die Männer 55 des SVM. Mit zwei Siegen gegen den Ahlhorner SV (11:9, 11:6) und TSV Stelle (14:12, 11:7) zog Moslesfehn als Erster ins Halbfinale ein, wo der MTV Oldendorf in einem Krimi bezwungen wurde (11:7, 14:15, 11:5). Im Endspiel wartete erneut der TSV Stelle – und der entpuppte sich zur Überraschungsmannschaft. Mit 11:5 und 11:9 wurden die Moslesfehner Holger Lebeus, Heino von Aschwege, Helmut Greiner, Torsten Büsselmann, Engelbert von der Pütten und Hartmut Lübbers entzaubert. Etwas enttäuschend war das Abschneiden des TV Brettorf und des Ahlhorner SV, die jeweils nur Gruppendritter wurden und das Halbfinale verpassten.

Besser machten es die Männer 35 des TV Brettorf. Nach einer Auftaktniederlage gegen den TSV Essel (8:11, 4:11) gewannen die Brettorfer gegen den TuS Empelde (15:14, 11:6). Im Halbfinale kassierte der TVB aber gegen den späteren Landesmeister TK Hannover ein 0:2 (8:11, 6:11). Im kleinen Finale folgte dafür das Happy End, gegen den TuS Essenrode holten Kai Nordbrock, Claus Plate, Bernd Ellingshusen, Jürgen Steenken, Björn Abel, Ralf Osterloh und Jens Hasselberg die Bronzemedaille (12:14, 11:2, 11:7).

Senioren des SV Moslesfehn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.