Völkerball
Schreibe einen Kommentar

NTB Völkerball Damen domenieren den DTB

WT Loppersum gewinnt spannendes Finale gegen AT Rodenkirchenvoelkerballimg-20160918-wa0074

Zweieinhalb lange Tage liegen hinter den Völkerballmannschaften, Landesfachwartin Therese Wollny, Bundesschiedsrichterwartin Hilda Kofoet und den Schiedsrichtervertreter  aus Niedersachsen, doch die Reise ins Saarland (Bous ) hat sich wieder einmal gelohnt. Seit langer Zeit dominieren die starken Niedersachsenmannschaften den Damen DTB.

Therese Wollny  (Landesfachwartin Völkerball):“ Ein wunderbares Turnier war es am Wochenende mit Deutschlands Völkerballelite. Mit Spannenden Spielen von Anfang an. Die Leistung die die Mädels gezeigt haben ist beeindruckend, aber auch wie die Mannschaften untereinander sich kamaradlich verstehen und sich anfeuern war schön mit anzusehen. Auch die Fans zeigten Lautstark was sie drauf haben, nicht nur für ihre eigene  Mannschaft sondern auch für die Leistung für den Gegner. Das Endspiel war Völkerball vom feinsten. Beide NTB Vereine zeigten in allen drei Sätzen ein super Spiel. Aber auch das kleine Finale war vom feinsten, wenn man bedenkt das die Spielerinnen von Humes und Bous alle unter 20 sind, ist dies sehr viel Versprechen für unseren Sport und verheißt auch in Zukunft das die DTB spannend werden. “

Vom 17.-18.9.2016 sahen Spieler und Zuschauer spannende Spiele in der Süd- West Halle in Bous (Saarland) spielten insgesamt 15 Mannschaften aus vier Turnverbänden (Saarland, Westfahlen, Rheinlandpfalz und Niedersachsen) um die inoffizielle Deutsche Meisterschaft im Völkerball . Niedersachsen war gleich mit 5 Mannschaften vertreten. Diese haben sich durch die Landesmeisterschaft qualifiziert. Es wurden faire und größtenteils Verletzungsfreie Spiele gezeigt, in denen sich die Niedersachsen Mannschaften oftmals beweisen konnten. An beiden Tagen wurden sehr spannende und mitreißende Begegnungen gezeigt und der Kampfgeist war durchweg sichtbar.

Fast ein Jahr nach dem Coup von Voerde haben die Völkerballerinnen von Cosmos Getelo bei der deutschen Meisterschaft die erneute Überraschung verpasst: Im saarländischen Bous war für den Titelverteidiger bereits nach der Zwischenrunde die Chance auf die Meisterschaft dahin. Zuvor startete man gut in die Meisterschaft und belegte in seiner Vorrundengruppe mit  fünf Teams den zweiten Platz. Die Qualifikation für die Zwischenrunde war damit souverän geschaft. Nach dem dritten Platz in der Dreier-Runde, der Zwischenrunde, ging es für die Cosmos-Damen in einer Platzierungsrunde nur noch um die Ränge sieben bis neun. Immerhin, mit Siegen gegen den TV Aschbach und SV Schöning sicherte sie sich in der Abschlusstabelle den siebten Platz

Die Spielgemeischaft Esche-Haftenkamp bekam erst 4 Woche vor Beginn des Turnieres , die Information, dass sie als Nachrücker teilnehmen dürfen. Trotz kurzer Vorbereitungszeit, stand für die Damen schnell fest das sie dieses Spektakel sich nicht entgehen lassen wollen. Die Spielgemeinschaft spielte am ersten Spieltag hart um jede Spielerinnen, könnten sich gegen die starken Mannschaften aus den anderen Verbänden nicht behaupten. Hier merkt man sehr schnell, das die Vorbereitungen zu kurz war und die Kraft ließ nach. Auch wenn sie nur bei den gegnerischen Mannschaften viele Spielerinnen abwerfen könnten, reicht es nur zu einem Satz Gewinn. Am 2 Tag könnte die junge Mannschaft aus der Grafschaft jedoch mehr punkten. Auch wenn es am Ende nur um die Plätze 10-15 ging, haben sie alles gegeben. Mit  insgesamt 3 Satzgewinnen konnten sie das Turnier am Ende mit einem, für sie, erfolgreichen 14. Platz beenden.

Auf der Deutschen Meisterschaft im Völkerball in Bous im Saarland kämpfte die erste Damenmannschaft des SV Altenoythe in spannenden Spielen um eine gute Platzierung. Die Vorrunde am Samstag verlief gut und so rückte die Mannschaft als Gruppenerster in die Zwischenrunde ein. Hier ging es nun um die Entscheidung, welche Mannschaft am Sonntag um die Plätze 1-6 spielen werden. Auch hier zeigte sich die Mannschaft souverän und beendete den ersten Spieltag als Gruppenerster. Am Sonntag begann der Spieltag nicht so gut wie am Tag zuvor. In zwei hart umkämpften Spielen verloren die Altenoyther mit 3 zu 1 Sätzen. Somit stand fest, dass es im letzten Spiel um die Platzierung 5 & 6 gehen würde. Der Gegner war der TV Eppelborn. Es gab zwei faire Sätze, die schließlich mit einem Unentschieden endeten. Somit holten sich beide Mannschaften den 5. Platz. Auch wenn sich die Spielerinnen nach dem erfolgreichen ersten Spieltag vielleicht eine noch bessere Platzierung erhofft hatte,feierten sie dennoch ihren 5. Platz auf der langen Heimreise. Der SV Altenoythe ist stolz auf die tolle Leistung, die die Völkerballerinnen auf dem DTB- Pokal erbracht haben.

Schon der Turnierauftakt in der Vorrunde begann meisterlich für die ostfriesische Mannschaft WT Loppersum. Alle 4 Spiele wurden souverän gewonnen. Somit starteten die Damen als Gruppenerster in die nächste Runde. In der Qualifikation musstet der  WTL gegen TV Aschbach und TV Humes. Als erstes spielten die beiden saarländische Mannschaften gegeneinander und trennten sich mit einem unentschieden. Die Loppersumer konnten ihr ersten Spiele gegen Aschbach  gleich hoch gewinnen und sicherten sich wichtige Punkte. Damit war schon klar, dass es auf jeden Fall in der Hauptrunde weitergeht. Das Spiel gegen Humes musste nun entscheiden ob als Gruppenerster oder zweiter. Im ersten Satz setze sich der WTL durch, doch der zweite Satz ging kapp verloren. Mit diesem unentschieden qualifizierte sich der WTL erneut als Gruppensieger und blieb auf Titelkurs. Am Sonntag starteten die Zwischenrunden für die Entscheidung der Finalspiele und der Platzierungen. Der WTL musste als erstes gegen TV Eppelborn antreten. Voller Konzentration und Teamgeist wurden beide Sätze gewonnen und das Finale war zum Greifen nah. Das entscheidende Spiel war dann gegen den Ausrichter TV Bous. Dieses Spiel ging unentschieden aus, da der TB Bous mit voller Motivation gegen die Ostfriesen auftrat. Da im Anschluss das spiel Bous gegen Eppelborn ebenfalls mit einem Remis endet hieß es für die Loppersumer: Finale.

Die Damen vom AT Rodenkirchen kam zum DTB als Nachrücker ( 4.Platz Landesmeisterschaft) und spielten sich wieder in den Elite Himmel des Völkerballs. Mit Kampfgeist und einem eingeschworenem Team spielten sie sich bis ins Finale. In der Vorrunde hatten sie es mit den Mannschaften TV Aschbach, SV Spellen und dem Rot Weiß Bentfeld zu tun, alle drei Partien hatten die Damen von der Wesermarsch gewonnen, die Partie gegen Cosmos Getelo ging Unentschieden aus  und zogen weiter in die Zwischenrunde und setzten sich gegen die Damen TV Eppelborn und SV Schöningen durch. In der zweiten Zwischenrunde folgte ein Erfolg gegen den Landesmeisteraus Niedersachsen aus Altenoythe und ein Remis gegen den TV  Humes. Durch die bessere Personenzahl rückte der AT Rodenkirchen ins Finale und wo sie  auf den Ostfriesischen Vertreter WT Loppersum trafen. Julia Müller:“ Wir waren vielleicht für eine Sekunde enttäuscht, länger aber nicht. Wir haben alles gegeben. Am Ende hat nur das kleine Quäntchen Glück gefehlt. Das Spiel hätte genauso gut auch andersherum ausgehen können.“

Im Finale ging es richtig zur Sache, dramatik pur. Der ATR und WTL schenken sich nichts. Beide spielten auf gleichem Niveau. Der erste Satz ging mit 1:0 abwürfen an den Wandertrupp. Im zweiten Durchgang führten die Loppersumer zunächst hoch, doch die Rodenkircherinnen gaben sich nicht geschlagen. Die letzte im Feld verbliebende Akteurin des ATR ( Dorothea Gradic )setzte sich in einem Solo-Kampf durch und  warf mehrere Spielerinnen ab und sorgte so für den 1:1 Ausgleich . Im dritten Abschnitt war am Schluss wieder nur eine Spielerin pro Verein im Feld. Alexandra Biskupek und Christina Jansen standen sich nun gegenüber. In einem packendem Schlussakt, schaffte die Damen des ATR  jedoch nicht mehr gegen den starken Abwurf von Silke Brink den Wandertrupps sich durch zu setzen.

Gaby Engelhardt: “ Wir haben ein unglaubliches Turnier gespielt. Ich war mir sicher, dass wir es schaffen können, aber mit so einer Souveränität habe ich nicht gerechnet. Ich bin überglücklich ein so tolles Team und Freunde zu haben. Auch unsere Anhänger haben uns wieder super unterstützt.“

Ergebniss:

  1. Platz WT Loppersum
  2. AT Rodenkirchen
  3. TV Bous
  4. Humes
  5. Eppelborn
  6. SV Altenoythe
  7. Cosmos Getelo
  8. Aschbach
  9. Schöning
  10. Delbrück
  11. Stenweiler
  12. Spellen /
  13. Bentfeld
  14. SG Esche- Haftenkamp
  15. Rees

voelkerball20160918_161606 voelkerballimg-20160917-wa0003 voelkerballimg-20160917-wa0005 voelkerballimg-20160917-wa0007 voelkerballimg-20160918-wa0037

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.