Völkerball
Schreibe einen Kommentar

35. Völkerball-Stadtmeisterschaft in Emden

Die 35. Völkerball-Stadtmeisterschaft in Emden ist mit einer großen Feier zu Ende gegangen.

Die 35. Stadtmeisterschaft wurde kräftig am Samstag im Rot- Weiß Heim in Emden gefeiert. Dort wurde der diesjährige Stadtmeister gekürt. Zum zweiten mal infolge gewann der SF Larrelt die Stadtmeisterschaft vor Frisia Emden und RSV Emden. Genau genommen begann die Stadtmeisterschaft am 20. Oktober 1982, mit den Mannschaften Wybelsum, TB Twixlum, Stern, RSV, Rot- Weiß und SuS. Früher noch ein Ausgleichssport für Hausfrauen, hat sich der Völkerball enorm entwickelt zu einem Wettkampfsport. 

Zahlreiche Schiedsrichter wurden zusätzlich an diesem Abend für Ihren langjährigen Einsatz geehrt.

Unter Ihnen: Magrit Kasten, Edith Weers, Gisela Sparenborg, Brigitte Janssen und Therese Wollny die seit 1989 als Schiedsrichter tätig sind.

Marion van Ellen, Anita Köster, Martina Behrensdorf und Wilma de Vries sind seit 1992 dabei.

Heike Soujan und Helga Endelmann sind als Schiedsrichter seit 1994 dabei.

Anita Kock ist seit 1998 dabei.

Seit 2003 sind die Schiedsrichter Gerlind Borkowski, Silvia Schmidchen, Britta Seebens, Katharina Hoff, Annica Wollny und Karen Eerdmoed ist seit 2006 dabei.

Larrelt durfte an diesem Abend zwei Pokale in Empfang nehmen. Die langjährige Spielerin Edith Weers hatte einen großen Wander- Pokal gespendet für den Stadtmeister, den Sie selber überreichen durfte. 

Es war eine feucht- fröhliche Feier bis in den frühen Morgenstunde gingen die Feierlichkeiten. Staffelleiterin Therese Wollny nahm zusammen mit Ihrer Vertreterin Brigitte Janssen die Ehrungen vor. Anschließend verkündigte Therese Wollny nach 35 Jahre ihren Abschied als Staffelleiterin.

Mit den Worten:,, Nach 35 Jahren möchte Ich Ade sagen. Eine Schöne und aufregende Zeit, die Ich immer mit viel Spaß und Freude durchgeführt habe.“

Nicht nur ein Dank ging an Ihre Vertreterin, die sie immer Unterstützte, sondern auch ein Dank ging an die Familie.,, Sie haben mir immer den Rücken Frei gehalten. “ Die Völkerball Damen hatten sich einiges einfallen lassen, den auch gleichzeitig tritt auch Brigitte Janssen etwas kürzer, somit wurde beiden von der Staffel für ihre Arbeit belohnt. Nach einer rührenden Rede, gab es standing ovationen für beide Damen und alle hatten tränen in den Augen. Beide erhielten ein Bilderband von den letzten 35 Jahren des Völkerballsports, ein Gruppenbild der gesamten Staffel und ein Präsent sowie Blumen als Erinnerung. Besonders das Bilderband erfreute beide sehr. Viele Erinnerungen wurden wach, die Augen blieben bei der Anschauung nicht trocken, denn einige Spielerinnen sind inzwischen verstorben. Aber die Freude an diesen Abend und die Mühe der Damen überwiegte alles. Auch der Stadtmeister hatte sich was einfallen lassen, es gab für jede Mannschaft ein kleines Präsent. Auch für die Belustigung hatten alle gesorgt. So brachten alle Untensilien mit für viele Fotoschooting´s. Alles in allem war es eine gelungene Feier.

Das Amt der  Neue Staffelleiterin wird in Zukunft Annica Wollny übernehmen. ,, Es bleibt in der Familie. Annica ist im Völkerballsport ( in der Halle) aufgewachsen und kennt sich gut aus. Ich werde Sie mit Rat und Tat unterstützen, aber ich glaube Sie wird das Rocken“ So die ehemalige Staffelleiterin. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.