Völkerball
Schreibe einen Kommentar

9. Spieltag Völkerball TK Emden

 

Vorletzter Spieltag in der Emder Völkerballstaffel

1. Spiel : SF Larrelt gegen SG Wybelsum / TB Twixlum

Diese Spiel wurde von SF Larrelt auf einen Dienstag Abend  verlegt. Der 1. Satz begann sehr ausgeglichen, beide Mannschaften traten sehr stark auf. Man merkte den beiden an das sie die wichtigen Punkte haben wollen. So legten sie auch gleich mit starken Abwürfen und schnellem Kombinationen los. Nach einer weile konnte die SG Wybelsum/ Twixlum sich einen guten Vorsprung erarbeiten. Sie sind bekannt das sie in den Reihen starke Abwerfer haben. Als es schon fast so aussah das die Damen von  Wybesum/ Twixlum den Satz gewonnen hätte, spielte Larrelt sich wieder zurück ins Spiel. Hochkonzentriert legte man den Schalter um. Vorran die Mannschaftsführerin Gerlind Borkowski die vom SF  Larrelt allein im Feld stand und gegen 3 Spielerin der SG kämpfte. Die Spielgemeinschaft tat sich sichtlich schwer diese eine Person abzuwerfen. Immer wieder konnte Gerlind Borkowski geschickt die Bälle ausweichen und sogar diese Fangen. Das Blatt wendetet als die SG nicht den Sack zu machte und Larrelt sogar noch eine Spielerin ins Feld rein bekam. Nach langem Atem gewann SF Larrelt den Satz mit 2:0

Nach einen nervösen Start in den 2. Satz sah es schnell nach einem Satzsieg für Larrelt aus. Man merkte der SG an das sie noch an der vergebene Changs am Ende von Satz 1 gedanklich waren. Anfangs passt nichts, die Abwürfe saßen nicht genau und oft wurden doofe Fehler gemacht. Larrelt nutzte die Chance und versuchte den Gegner schwindelig zu spielen, was des öfteren klappte. Bis die SG noch mal zurück kam und eine Weile lange gut dagegen hielt. Sie versuchten wieder ihr schnelles Spiel zu machen und noch mal auf die Kraft vollen Abwürfe zu setzten. Leider war diese einstellung zu spät da und der SF Larrelt hatte die besseren Fänger in den Reihen. So verlor die Spielgemeinschaft mit 4:0 den Satz.

Der 3. Satz ging überraschend schnell zu Ende. Die Damen von der Spielgemeinschaft hatte kein Glück beim Fangen, konnte mit schnellen Ballwechseln wohl den Gegner in bedrohllje bringen. Diesmal klappten die gezielten Abwürfe bei der SG aber auch bei den Damen von SF Larrelt. Bei beiden Mannschaften standen nur noch 2 Personen auf dem Feld. Es war sehr knapp und bei der SG schlichen sich kleine Fehler ein. Beide hielten sich nicht lange auf, mit langen Ballwechsel sondern suchten schnell den Abschluss, so ging das Spiel nach wenigen Minuten auch fair zu Ende mit 2:0 für SF Larrelt.

Obwohl nun schon alles im 4. Satz gegessen ist, sprich die Punkte gehen zu den Damen von SF Larrelt ( die im Kampf um den Titel weiter gute Chancen haben), wollten die Spielgemeinschaft von Wybelsum/ Twixlum noch mal zeigen was sie können. Die Spielgemeinschaft stellte die Mannschaft komplett noch mal um. Was sich Positiv  auf die Spielweise bei den Damen aus wirkte, von Wybelsum/Twixlum. Im Spielverlauf  merkte man das sie diese Umstellung besser eher gemacht hätten, dann würde das ganze Spiel sich anders entwickeln. Die Luft war beim SF Larrelt raus, die ersten 3 Sätze haben viel Kraft gekostet und da man die 2 Punkte sicher hatte ließ man nun das ganze etwas ruhiger angehen. Die SG kam noch mal auf Hochtouren, vor allem zeigten man den Gegener wie schnell der Ball die Seiten wechseln kann. Mit sicheren Abwürfen entschieden man den Satz klar mit 7:0 für die sich. So tat die SG etwas für das gesamt Ergebnis für sich noch was gutes.

Leider ist die Spielgemeinschaft Wybelsum/Twixlum aus dem Titelrennen nun raus. SF Larrelt bleibt weiter auf Kurs: Titelverteidigung.

Ergebnis: 2:0 Punkte 3:1 Sätze 8:7 Personen für SF Larrelt

2. Spiel: SV Harsweg 2 gegen RSV Emden

Ruhiger Beginn von beiden Mannschaften. SV Harsweg 2 trat mit einer Spielerin weniger an, zeigte sich aber von einer Guten Seite. Beim RSV Emden fehlte die Mannschaftsführerin Brigitte Janssen, die aber gut Vertreten wurde. Die Damen vom SV Harsweg hatte zu beginn Pech im Abschluss, sie konnten die Bälle nicht geziehlt da hin platzieren wo der Ball hin fliegen sollte. RSV glänzte zu  Beginn mit starken Fanganktionen, vorallem die erfahrenen Spielerin zeigten was sie noch drauf haben. Nach langem hin und her, kämpfte sich die zweite Mannschaft von Harsweg zurück. Die Abwürfe von Harsweg kam nun so stark an, das eigendlich fast sichere gefangene Bälle bei RSV doch noch runter kullerten auf den Boden. Beim stand 3-3 wurdes mit mal richtig Spannend. Beide Mannschaften kämpften stark um jeden Ball und versuchten keine Fehler zu machen. Ein regel Rechtes hin und her begann. Traff der die eine Mannschaft, traf auch die andere Mannschaft. Die Abwürfe kamen allerdings nur von der Mitte. Vom Rückraum klappte bei beiden Mannschaften das nicht so wie es gewünscht war. Vor allem bei RSV Reserve, die an diesem Spieltag bemerkenswert gute zum Zuge kam, lockten noch mal alles aus sich raus. Leider reichte das ganze nicht ganz für den Satz gewinn. SV Harsweg 2 setzten mit einem gezielten Abwurf den Gegner mat.

Der 2. Satz begann wie der erste Satz sehr ruhig. Beide Mannschaften merkte man an sie wollten ihre Kräfte sparen. RSV nutze ihre Chance holten sich einen guten Vorsprung. Von Harsweg 2 kam nichts, versuchte von hinten sich immer wieder frei zu werfen, da aber die Damen von RSV ganz an der Mittel Linie standen, reichte derWurfkraft oft nicht ganz aus. Immer wieder versucht es Harsweg 2 von Hinten auf Margret Kasten zu werfen, diese fing sehr stark die Bälle vom Gegner. Von Vorne kam bei Harsweg 2 nicht viel.Durch die stark Fangleistung der RSV Damen leitete man den Sieg ein, durch den Abwurf der Hinterfrau Nadine Czerlikauski. Die als junge Spielerin einen ordenlichen Job machte. Bei den Damen vom SV Harsweg 2 merkte man ein wenig Ratlosigkeit und so mussten sie den Satz abgeben mit vollen 7 Personen für RSV

Der 3. Satz war sehr ausgeglichen und wurde von beiden Mannschaften stark begonnen. Auf beiden Seiten sah man schnell Spielzüge und gezielten Abwürfe. Vor allem die Spielerin Katharina Nagel (SV Harsweg2 ) und Maike Spormann( RSV ) fingen jewals für ihre Mannschaft ganz stark die Bälle. Helga Endelmann fing auf Seiten von RSV des
öfteren die Bälle, mit starken Reaktionen als der Ball von ihr selber aprallte, der Harsweger. Auf der anderen Seite kam Anita Köster die mit ihren Sprüngen die Zuscher zum staunenbrachten, eigendlich müsste der Gegner dieses Wissen , setzte trotzdem die Bälle so das Sie locker drüber springen konnte.  Obwohl Harsweg sich einen guten Vorsprung erarbeitet hatte ließ man sich das Spiel aus den Händen nehmen. Man stand mit 2 Personen im und bei RSV war nur noch eine Person da. Die 2. Damen von Harsweg nahmen das ganze einfach zu leicht und machte nicht den Deckel zu, so wurde man promt bestraft und RSV konnte noch eine Spielerin rein holen. Durch langes Hetzten und mehreren Versuchen beim Abwurf gelang es dann doch dem RSV Emden den Satz mit 2:0 für sich zu entscheiden.

Der 4. Satz wurde noch mal Spannend. Beide Mannschaften legten gleich zu Beginn richtig los. Immer wieder ging es Hin und Her. Traf die eine Mannschaft, traf im Gegenzug die andere Mannschaft auch. Es wurde sehr schnell gespielt von beiden Mannschaften. Harsweg 2 wollte noch mal alles geben um noch etwas zu versuchen um wenigstens einen Punkt mit nach Haus zu nehmen. RSV machte ihnen aber einen strich durch die Rechnung. Anita Köster von Harsweg 2 kämpften am Ende Bären stark,sprang und fing die geworfene Bälle der RSV Damen. Vor allem zeigte die Vorletzte aktion von Ihr in diesem SPiel noch mal alle Blicke auf sich. Bei einem Apraller der senkrecht Hoch flog, verlor Anita Köster das Gleichgewicht nach Hinten und landete auf den Rücken. Da der Ball senkrecht nach oben Flog versuchte Sie ihrgendwie den Ball zu fangen und zwar glitt der Ball zwischen den Beinen runten so das Sie den Ball in Rückenlagen auffangen konnte. Den darauf folgenden Abwurf von Harsweg wurde gefangen und schnell in einen Gegen Angriff um gewandelt der Ziel sicher war. RSV gewinnt das Spiel mit 2 :0
Ergebnis: 0:2 Punkte 1:3 Sätze 2:11 Personen für RSV Emden

 

3. Spiel: Harsweg 1 gegen F.C. Frisia Emden

Der 1. sah zunächst nach einem klaren Sieg für Frisia aus. Viele Bälle kamen zu flach von Harswegs Rückraum, immer wieder konnte Frisia´s Damen die rüber geworfenen Bälle aus der Luft fischen. So konnte die Frisia die gewonnen Bälle schnell nutzen, drehten sich schnell um und bestrafte Harsweg 1 dafür das sie solche Fehler machten. Doch Harsweg1 konnte das Blatt noch einmal wenden.  Kerstin Hoogstraat- Janssen wuchs quasi über sich hinaus und fing viele Bälle. Frisia war selber Schuld das man diesen Großen Vorteil nicht aus nuzte. Sie warfen zu dirket auf Kerstin Hoogstraat- Janssen die die Bälle mit Leichtigkeit fangen konnte. Andrea Uden ( Frisia Emden) stand nun allein im Feld und leistet große Gegenwehr gegen die erste Mannschaft von Harsweg. Sie konnte immer wieder die Bälle stark aus dem Rückraum fangen. Trotz das Frisia Emden oft wieder in Ball besitz kamen konnten man das ganzen nicht nutzen, zu spät kam auch der Versuch von Vorne auf den Gegener zu werfen. Da auch  vom Rückraum, bei Harsweg, die Abwürfe auf Fanghöhe geworfen wurden, macht Kerstin Hoogstraat den letzte entscheidenen Wurf,  somit kam Harsweg 1 immer wieder in Ballbesitz und konnte den Satz mit 1:0 Personen gewinnen.

der 2. Satz war lange Zeit ziemlich ausgeglichen. Harsweg fing stark an, sie merkten das sie was holen können, wenn sie wie die letzte Spieltage stark weiter spielen würden. Frisia´s Damen beschwörten sich in der Pause noch mal um alles zu geben. So kämpften beide Mannschaften stark gegen einander. Nach einer Weile, verließen Harsweg 1 die Kräfte, sie konnten nicht mehr ganz so stark den Ball gezielt auf die Spielerinnen von Frisia Emden werfen. Frisia zeigte sich Kampfstark, wollte mit Teamgeist den Satz für sich gewinnen, kämpften sich immer wieder zurück. Mittlerweile stand Kerstin Hoogstraat wieder allein im Feld der Harsweger, konnte sich gegen 5 Frisianer  lange durch setzen,   sogar 2 Spielerinnen konnte Sie  raus werfen. Frisia gab aber nicht auf und hat aus dem Fehler im Ersten Satz gelernt und setzte die Abwürfe nun versetzt auf die Spielerin was am Ende Glücklich für  Frisia aus ging mit 3:0 Personen.
Dieser 3. Satz war eine klare Angelegenheit für Frisia Emden. Nicht lange ging dieser Satz. Als wäre  SV Harsweg 1 gar nicht auf dem Platz. Einige Fehler von Harsweg 1 wurden schnell von Frisia umgewandet in Gegentreffern. Frisia zeigte starken Teamgeist, jeder war für den anderen da und viele der Spielerinen zeigten ihr Können im Fangen. WIe zum Beispiel Maike Weets ( Frisia Emden) die am Heutigen Tag fast jeden Ball mit ihren Händen fing. Nach wenigen Minuten war der Satzt zu Enden und Frisia Emden siegten mit 7:0 Personen

Der 4. Satz war noch mal richtig Spannend. Beide Mannschaften kam konzentriert und eingeschworen aus der Kabine raus. Frisia die im Ganzen Spiel mit ihrem weiten Überkreutz Spiel wieder überzeugten, versuchten das Spiel zu domenieren.  Aber auch bei Harsweg 1 sah es zwischenzeitlich gut  aus. Immer wieder nutzen sie die Chance von Vorne, da Frisia nur noch Vorne an der Mittellinie stand. Aus dem Grund, von Hinten war die Kraft bei Harsweg nicht ganz da. So musste Harsweg1 sich was anderes überlegen und wurf einige Spielerin von Vorne ab. Frisia Emden spielte ruhig  und Konzentriert ihr Spiel weiter, ließen sich nicht verunsichern. Immer wieder Motivierten sie sich gegenseitig, nach jeder Aktion. Beim stand 2 Personen ( Frisia) gegen 1 Person (Harsweg 1) wurdes es noch mal richtig Spannend. Vor allem als sich Kerstin Hoogstraat und Annica Wollny im Duell die Bälle um die Ohren Wurfen. Man merkte bei beiden eine Große Spielfreude, so ging auch alles im sehr Fair ab. Nach einem Abwurf von Kerstin Hoogstraat, den Annica Wollny ( Frisia Emden) im Sprung sicher Fing, sicherte man so den Entscheidenen Ball für den Schlusspunkt. In einem Langen Hetzen konnten die Frisianer den Deckel auf den Topf machen und gewinnt mit 2:0 Personen. Nach langen 4 Sätzen war die Freude bei Frisia hoch. so bleibt man auch am Vorletzten Spieltag dicht Hinter den Titelverteidiger.

Ergebnis: 0:2 Punkte 1:3 Sätze  1:12 Personen für F.C. Frisia Emden

Tabelle TK Emden:

Punkte Sätze Personen
SF Larrelt 14:4 26:10 98:34
F.C. Frisia Emden 13:5 25:11 105:35
RSV Emden 11:7 18:18 61:63
SG Wybelsum/ Twixlum 9:9 21:12 79:56
SV Harsweg 1 4:14 9:27 25:95
SV Harsweg 2 3:15 9:27 33:120

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.