Neueste Artikel

BV Reitland erneut Landesmeister

Landesliga
Meisterschaftsrunde (letzter Spieltag):

Mentzhauser TV – BV Reitland (2:2 Halbzeitstand) 2:5
Mit dem Mentzhauser TV und dem BV Reitland standen sich bei guten äußeren Bedingungen die zwei Spitzenmannschaften der Saison bei der Veranstaltung der Landesmeisterschaft der Jugend in Rodenkirchen, gegenüber. Der BV Reitland konnte in voller Mannschaftsstärke auflaufen, wohingegen die Mentzhauser auf drei Stammkräfte verzichten mussten und nur mit sechs Akteuren antraten. Mentzhausen begann mit Windunterstützung. So entwickelte sich zunächst ein ausgeglichenes Spiel mit einigen Fehlern auf beiden Seiten. Mit einem Halbzeitstand von 2:2 ging es in die Pause. In der zweiten Halbzeit nutzte Reitland die großen Lücken in der Mentzhauser Mannschaft und konnte mit Windunterstützung noch drei Tore zum letztendlich verdienten 5:2 Endstand erzielen. Die Revanche für die schmerzliche Halbfinalniederlage beim Plakettenspieltag in Diekmannshausen war den Reitlandern geglückt und die Meisterschaft wurde ohne Punktverlust gewonnen. Auch die Mentzhauser konnten aufgrund des historischen Sieges beim Plakettenspieltag mit der Saison äußerst zufrieden sein. Der Staffelleiter Christian Runge übereichte die Wanderplakette an dem Titelverteidiger, dem Landesmeister Reitland.

TSV Abbehausen – KBV Grünenkamp 0:5 kampflos
Die Partie wurde vom TSV Abbehausen abgesagt. Somit wurde das Spiel mit 5:0 und 2:0 Punkten für den KBV Grünenkamp durch den Spielleiter gewertet. In der Tabelle überholten die Friesländer noch den TSV Abbehausen. Die Grünenkamper wurden Vierter.
Platz drei ging an den Aufsteiger TuS Grabstede.

Link zum Bericht

Landesmannschaftsmeisterschaft im Schleuderball in Rodenkirchen durchgeführt

m Bild: Die A-Jugend Mannschaft des TSV Altenhuntorf

Fünf Vereine stellen die Landesmeister 2017

Rodenkirchen/WBö,
Die neuen Landesmannschaftsmeister im Schleuderballspiel wurden auf dem Sportplatz in Rodenkirchen ermittelt. Der Ausrichter AT Rodenkirchen, sowie der Schleuderball-Landesfachausschuss sorgten für einen reibungslosen Turnierablauf. Bei idealen Wetterbedingungen standen interessante Partien der Kids und Jugendlichen an. Unterstützung gab es am Spielfeldrand von den Betreuern, Eltern und Großeltern. Zu den interessierten Gästen zählte auch Stadlands Bürgermeister Klaus Rübesamen. Für den erfolgreichsten Verein, hatte der Bürgermeister einen Pokal gestiftet, den der Mentzhauser TV entgegen nehmen konnte. Die diesjährige Punktspielsaison stand in fünf Altersklassen an. Alle teilnehmenden Teams hatten im Vorfeld für die Landesmeisterschaft gemeldet. Durch kurzfristige Absagen wurde der Spielplan von den Verantwortlichen noch angepasst. Die Favoritensiege sollten sich einstellen. In der A-Jugend reichte es für die Mentzhauser mit 5 Aktiven zum 6:0 Endspielsieg gegen den Altenhuntorfer SV. Die B-Jugend, des Mentzhauser TV konnte nicht die Mindestmannschaftsstärke, 5 Jungen, aufbieten. Somit stand der 5:0 Erfolg vom TSV Abbehausen an, die zu einer Partie, gegen die Mentzhauser, aufgestockt aus einer anderen Altersklasse, außerhalb der Wertung antraten. Ohne Punktverlust und Gegentor schloss die C-Jugend vom BV Reitland die Saison ab. Die Jungs hatten in der laufenden Saison 46 Tore erzielt. Es sollte für die Reitlander, nicht in Bestbesetzung, auch zum Landestitel reichen. Hart umkämpft war der Erfolg durch den 3:2 Sieg gegen den KBV Grünenkamp. Mit dem 9:1 gegen den Mentzhauser TV machten die Reitlander alles klar. Für Rang zwei gab das 5:0 von Grünenkamp gegen Mentzhausen den Ausschlag. Bei der D-Jugend lies der große Favorit, KBV Grünenkamp, auch mit „weißer Weste“ nichts liegen. Dem 3:0 gegen Mentzhausen, folgte der 13:0 Kantersieg gegen Abbehausen. Vize-Landesmeister wurde Mentzhausen durch den 5:0 Erfolg gegen Abbehausen. Wie schon in den Punktspielen, behauptete sich die E-Jugend vom Mentzhauser TV. Meister wurde man durch den 6:0 Erfolg gegen Grünenkamp und dem 3:0 gegen Abbehausen. Der Vizemeister Abbehausen besiegte Grünenkamp 6:0. Die Kids der F-Jugend noch auf Augenhöhe. Nach dem leistungsgerechten 2:2 Remis, wurden beide Mannschaften, der TSV Abbehausen und TV Schweiburg zum neuen Landesmeister gekürt. Zur letzten Saisonbegegnung traten auch die Männer vom Landesliga-Meister BV Reitland, gleichzeitig Landesmeister hier an. Ihnen wurde hier auch die Wanderplakette übereicht. All diese Altersklasse fließen in die Wertung für den erfolgreichsten Verein mit ein. Bei dem System erhält der Sieger 5 Punkte, der Zweite 3 Punkte, Dritter 2 Punkte und der Vierte einen Zähler. Sieger wurde Mentzhausen mit 18 Punkten, gefolgt von Abbehausen (15), Grünenkamp (11), Reitland (10), Schweiburg (5), Altenhuntorf (3) und Grabstede (2).

Ergebnisse Landesmeisterschaft

Link zum Bericht

Landesmeisterschaft der Jugend und Endspiele der Landesliga am 27.08.2017 in Rodenkirchen

Im Bild: Ausrichter ist der AT Rodenkirchen

Rodenkirchen/WBö,
Die neuen Landesmannschafts Meister im Schleuderballspiel werden am Sonntag den 27.8. ab 10 Uhr auf dem Sportplatz in Rodenkirchen ermittelt. Nach dem Wegfall der Männer-Hauptklasse im Vorjahr, nun zum zweiten Mal nur für die fünf Altersklassen der Jugendlichen. Im Vorjahr stand die Meisterschaft Ü40 mit auf dem Plan. Nur zwei Teams brachten sich ein. Davon hat man wieder Abstand genommen. Hinzu kommen nun zwei Männer Spiele der Landesliga-Meisterschaftsrunde um 13 Uhr, wo anschließend der alte und neue Meister, und somit Landesmeister, BV Reitland geehrt wird.
16 Jugendteams, meist mit den klaren Favoriten, kämpfen um den Titel. Die letzten beiden Partien, die Endspiele der A- und B-Jugend werden um 15.30 Uhr angepfiffen.

Die teilnehmenden Mannschaften:
A-Jugend: Mentzhauser TV, Altenhuntorfer SV
B-Jugend: Mentzhauser TV, TSV Abbehausen
C-Jugend: Mentzhauser TV, KBV Grünenkamp, BV Reitland, TV Schweiburg
D-Jugend: Mentzhauser TV, KBV Grünenkamp, TSV Abbehausen
E-Jugend: Mentzhauser TV, TSV Abbehausen, TV Scxhweiburg, KBV Grünenkamp
F-Jugend: TSV Abbehausen, TV Schweiburg.

Infos zur Landesmeisterschaft findet Ihr unter:
Landesmeisterschaft_2017

Gemeinsamer Schleuderballspieltag der Bezirks- und Kreisklasse fand Anklang

Im Bild: Die Mannschaft des SV Rittrum

SV Rittrum doch noch Meister

Wesermarsch/Friesland/Oldenburg-Land/WBö,
Der letzte Spieltag im Schleuderballspiel auf einem Platz: Die drei Begegnungen der Bezirksklasse wurden in Mentzhausen ausgetragen. Die Kreisklassenteams gemeinsam auf dem Sportplatz in Neustadt. Nach den Spielen ehrten die Staffeleiter Michael Schönwälder den Bezirksklassen-Meister BV Salzendeich und Sven Ifsen den Kreisklassen-Meister SV Rittrum. In der Bezirksklasse der Mentzhauser TV IV immer am Tabellenende. Die Mentzhauser am letzten Spieltag erfolgreich. Absteigen muss nun der Altenhuntorfer SV III. Vor dem Spieltag der Kreisklasse, durch den Sieg vom TuS Grabstede II in der Vorwoche beim SV Rittrum, beide Kontrahenten punktgleich. Die Friesländer durch das bessere Torverhältnis nun aber mit der Trumpfkarte. Gegen den Vorletzten kam die „Reserve“ vom TuS Grabstede gegen den Vorletzten TV Neustadt II nicht über ein 0:0 Remis hinaus. Das Team aus dem Landkreis Oldenburg konnte anschließend nachziehen. Mit einem ungefährdeten 8:0 Erfolg gegen den AT Rodenkirchen II machte der SV Rittrum doch noch die Meisterschaft perfekt. Die Rittrumer spielen in der kommenden Saison in der Bezirksklasse. In der Abstiegsrunde der Landesliga wurde der TV Schweiburg mit dem 4:1 gegen den KBV Altjührden/Obenstrohe bestes Team dieser Runde.
Die letzten beiden Spiele der Landesliga-Meisterschaftsrunde werden am kommenden Sonntag am 27.8. in Rodenkirchen bei der Landesmannschafts-Meisterschaft der Jugend um 13 Uhr ausgetragen.

Landesliga Meisterschaftsrunde
Ergebnisse:

TSV Abbehausen – Mentzhauser TV 1:1
Es stand die Nachholpartie an. Bei wenig Wind und leichtem Regen war es ein ausgeglichenes Spiel mit guten Schockbällen vom Abbehauser Hauptgang , die aber durch einige Fehler wieder ausgeglichen wurden. Mentzhausen machte noch das 1:0 vor der Halbzeit. Der Regen wurde stärker und die Mentzhauser hatten Probleme mit dem schweren nassen Ball, wodurch Abbehausen immer näher zum Tor drängte. Durch präzise Schockbälle über die Mentzhauser 3 Meter Reihe gelang Abbehausen das 1:1. Da Abbehausen nach dem Tor nicht mehr die Wurfleistung aufbringen konnte blieb es beim 1:1 Remis. Die Abbehauser liefen mit Nils Ottersberg, Christian Edzards,Jan Pauls, Janik Bruns, Thore Fröllje, Andre Bruns, Matthias Poppe und Denis Wache auf.

Landesliga Abstiegsrunde
Ergebnisse:

Mentzhauser TV II – KBV Grünenkamp II 3:1
Am letzten Spieltag der Saison, welches vorgezogen wurde, wollten beide Mannschaften im „Kellerduell“, der beiden Absteiger, die verkorkste Saison mit einem guten Spiel beenden. Das Wetter spielte in diesem Fall nicht mit, da der Regen im Spielverlauf zunahm. Beide Mannschaften konnten wie die komplette Saison nicht mit voller Mannschaftsstärke auflaufen, und spielten zu siebt. Das Spiel war sehr ausgeglichen. Beiden Mannschaften konnten die Lücken die sich ergaben nutzten und immer wieder Raumgewinn erkämpfen. Den Gastgebern gelang mit guten Wurfbällen das 1:0. Dann ein Wurfball der vom Werfer des MTV festgehalten wurde und nach hinten 20 Meter losging. Das hatte den Ausgleich zur Folge. Nach diesem Fehler konnte sich der MTV wieder etwas aufraffen und vor der 2. Halbzeit die 2:1 Führung machen. Im zweiten Abschnitt wurde der Regen mehr und der Ball wurde schwerer und schmieriger. Die Wurfleistungen beim MTV blieben konstant und der 3:1 Siegtreffer wurde erzielt.

TV Schweiburg – KBV Altjührden/Obenstrohe 4:1
Die Gäste reisten mit zehn Mann an. Schweiburg begann zu siebt, konnte jedoch im Laufe der ersten Halbzeit auf acht Mann auffüllen. Mit Rückenwind und guten Würfen arbeiteten sich die Gastgeber schnell zum Tor der Gäste vor. Jedoch dauerte es den gesamten ersten Durchgang, bis der erste Treffer erzielt werden konnte, da der Hauptfänger aus Altjührden durch gute Schockbälle das Tor zu verhindern wusste. Das zweite Tor folgte zügig und sorgte für Unmut bei den Gästen. Das Spiel wurde beiderseits lauter und hitziger. Dadurch traten bei beiden Mannschaften Fehler auf, die das dritte Tor der Hausherren hinauszögerte. Diese Zeit fehlte für das vierte Tor in der ersten Halbzeit, der Wurf ins Tor wurde noch im Anlaufen abgepfiffen. Aufgeladen von der ersten Halbzeit starteten die letzten 20 Minuten dieser Saison. Mit einem sehr weiten Wurfball konnten die Friesen gleich einen Anschlusstreffer erzielen. Dennoch waren die Schweiburger nach zwei Würfen wieder beim Tor der Gäste angelangt. Durch Fehler war es ihnen nicht sofort möglich das vierte Tor zu erzielen. Der Kampf um jenes Tor nahm fast die gesamte zweite Halbzeit in Anspruch. Kurz vor dem Schlusspfiff konnten die Schweiburger das Tor erzielen und brachten den Sieg und damit den ersten Platz der Abstiegsrunde nach Hause.

Bezirksklasse
Ergebnisse:

Mentzhauser TV III – BV Salzendeich 0:4
Die Spitzenpartie fand vor vielen Zuschauern statt. Die Hausherren vollzählig, aber ohne einen Leistungsträger. Die Gäste waren nur zu siebt. Am Anfang noch ein ausgeglichenes Spiel , was jedoch kurz vor der Pause zugunsten von Salzendeich kippte. Sie konnten durch Fehlern von den Gastgebern das 1:0 erzielen. In der zweiten Hälfte häuften sich die Fehler bei den Mentzhausern. Der Meister aus Salzendeich nutzte das für weitere Tore. Beide Teams, auch der Vizemeister Mentzhauser TV III steigt in die Bezirksliga auf.

TSV Abbehausen III – Altenhuntorfer SV III 5:2
Der Altenhuntdorfer SV konnte 9 Spieler stellen. Die Abbehauser reisten mit nur 6 Spielern an. Durch diese Niederlage müssen die Altenhuntorfer den Weg in die Kreisklasse antreten. Das Spiel wurde auf Grund des letzten Spieltages, gemeinsam in Mentzhausen ausgetragen. Aus dem Abbehause Lager wurde angemerkt: „ Dieses scheint aber nicht für alle Spielklassen, wie der Bezirksliga, zu gelten.

Mentzhauser TV IV – TV Waddens II 4:1
Mit diesem Sieg gaben die Mentzhauser noch die „Rote Laterne“ ab. Die „Schützenhilfe“ hatten die Mentzhauser von der Dritten erhalten. Das Vereinsderby war erst am vorletzten Spieltag vom Staffelleiter terminiert worden.

Kreisliga (Letzter Spieltag)
Ergebnisse:

TuS Grabstede II – TV Neustadt II 0:0
Auf dem rutschigem Platz traten die Friesländer mit 8 Spielern an. Den Hausherren standen 11 Aktive zur Verfügung. Der Außenseiter, der Vorletzte Neustadt bestimmte im ersten Abschnitt das Spielgeschehen. Durch einige gute Schockbälle konnte man sich sich mehrmals bis in das Grabsteder Tor vorarbeiten. Diese verteidigen jedoch die Null. In der zweiten Halbzeit drehte der Tabellenführer zum Angriff und drängte Neustadt mehrfach ins Tor. Ein Tor und die Grabstder „Reserve“ mit dem Meistertitel. Jedoch konnte auch der Favorit keinen Torerfolg verzeichnen. Jetzt lag alles daran wie auf diesem Spielfeld, die Partie AT Rodenkirchen II gegen den SV Rittrum ausgehen würde.

Altenhuntorfer SV IV – KBV Grünenkamp III 0:1
Auf dem Parallelspielfeld traten beide Teams in voller Mannschaftsstärke, mit 8 Spielern an.Zu Beginn der 1. Halbzeit leisteten sich die Grünenkamper ein paar Fangfehler und der ASV drängte zum Friesländer Tor. Doch es blieb beim 0:0 bis zum Pausenpfiff. In der 2. Halbzeit spielten die Grünenkamper konstanter und schafften kurz vor Spielende das entscheidende Tor.

AT Rodenkirchen II – SV Rittrum 0:8
Nun hatten es die Rittrumer in eigener Hand die Meisterschaft einzufahren. Der ATR konnte nur 6 Spieler aufbieten, unter anderem fehlte verletzungsbeding Mannschaftsführer Jörn Haatz. Rittrum war vollzählig und motiviert von dem Remis der Grabsteder im Spiel zuvor. Auf dem durchweichten Boden legten die Rittrumer bereits zur Pause 3 Tore vor. Nach dem Seitenwechsel, mit eigenem Ball, steigerte sich dann Hauptfänger Hansi Gramberg aus Rittrum nochmal bei den Schockbällen und es fielen weitere 5 Tore zum umjubelten 8:0 Endstand. Nach der Begegnung überreichte Staffelleiter Sven Ifsen den Rittrumern als Meister einen Siegerpokal mit den besten Wünschen zum Aufstieg in die Bezirksklasse.

Altenhuntorfer SV IV – AT Rodenkirchen II 0:2
Die Nachholpartie stand schon in der Woche bei strömenden Regen an. Rodenkirchen hatte 7 Spieler zur Verfügung Altenhuntorf acht. In der 1. Halbzeit konnte der ATR durch gute Wurfleistungen 2 Tore erzielen. In der 2. Halbzeit steigerte sich der SVA, aber durch ein paar Fangfehler schaffte man es nicht das Ergebnis zu verbessern.

Link zum Schleuderballbericht 

Favoritensiege in der Emder Völkerballstaffel

Frisia Emden1 gewinnt Auftaktspiel der Völkerballstaffel Emden

Am Samstag den 19.8.2017 begann die Völkerballstaffel Emden mit ihren Punktspielen in der Constancia Halle. Staffelleiterin Annica Wollny begrüßte alle Mannschaften in der Neuen Saison und wünschte jedem viel Glück und eine verletzungsfreie Saison. Auch die ehemalige Staffelleiterin Therese Wollny ließ es sich nicht nehmen in der Halle vorbei zu schauen und ihrer Nachfolgerin mit Rat und Tat zu Unterstützten.

In der Ersten Partie begann der Vizemeister der letzten Saison. Der F.C. Frisia Emden meldete zu Beginn der Saison 2 Mannschaften an, diese mussten in der ersten Partie gegeneinander antreten.  In einem ruhigen und intensiven Spiel zeigten beide Mannschaften sich mit anfänglicher Nervosität, man merkte allen eine Unsicherheit an. Vielleicht weil es ungewohnt war, gegeneinander, anstatt miteinander zu spielen.Durch ungenaues Zuspiel sind auf beiden Seiten viele Bälle verloren gegangen Dieses legte sich jedoch und es wurde zu einem interessanten Spiel. Frisia 1 holte sich den Satzgewinn mit 7-0 Personen.

Im 2.Satz kamen beide Mannschaften ruhig und zielstrebig aus der Pause raus und vor allem die 2. Mannschaft überraschte mit schnellen Abwürfen von Vorne. Dies sah  zunächst auch nach einem Sieg für Frisia 2 aus, da die erste Mannschaft aus den Spielrhythmus kam. Allerdings konnte die fangstarke  Kerstin Eden von Frisia 1 durch hervorragender Leistung,das  Ruder noch einmal  herumreißen und ihre Mannschaftskolleginnen wieder ins Spiel holen. Frisia 1 gewann diesen  Satz mit 3-0 Personen.

Der dritte Satz war ziemlich ausgeglichen. Keiner konnte sich Vorteile verschaffen. In beiden Mannschaften zeigten auch die neuen Spielerinnen, dass sie Lust haben viel in dieser Saison zu lernen. Nach einer gewissen Spieldauer im Kampf um den Ball, fasste Karen Eertmoed von Frisia 1 sich an Herz, nahm durch Fang- &Abwurfstärke das Spiel in die Hand und brachte so ihre Mannschaft auf Erfolgsspur. Alle Spieler waren von dieser Leistung & Willensstärke einer einzigen Spielerin überrascht. Verdient ging dieser Satz mit 4-0 Personen an Frisia 1.

Im vierte Satz kämpfte Frisia 2 verbissen aber die Luft war, durch die intensiven Sätze vorher, raus. Frisia 1 holt sich auch den 4.Satz mit 6-0 Personen.

Gesamt Ergebnisse: Frisia Emden 1 gegen Frisia Emden 2 mit 4-0 Sätzen 2-0 Punkte 20 -0 Persoen

 

RSV Emden- SG Wybelsum/ Twixlum

 

Das zweite Spiel war ein schnelleres Spiel als das zu vor. Vor allem der Spielgemeinschaft merkte man an das sie in dieser Saison wieder richtig angreifen wollen. Beide Mannschaften traten mit den festen Willen an zu gewinnen, man spielte auf Sieg, keiner schenkte dem anderen was. Bälle wurden sicher gefangen und es wurde zielstrebig abgeworfen. Wobei anfangs nicht klar war, wer diesen Satz gewinnt. In einem heißen Duell konnte die SG  mit gezielten und kraftvollen Abwürfen den Sieg einheimsen. Mit 3-0 Personen ging der Satz zu ende.

Enorm starker Satz, wobei Bianca Kleemann bei RSV und Karina Mönch bei der SG starke Leistungen zeigten. Fast jeder Ball war ein Treffer oder wurde von der Spielerin gefangen, so wurde das Spiel für ihre Mannschaft spannend. In einem kampfbetonten Kraftakt versuchten beide Vorteile für ihre Mannschaft heraus zu spielen. Schnell zischten die Köpfe der Zuschauer hin und her um keinen Spielzug zu verpassen. In einem Duell 1-1 hatte die SG das Glück auf ihrer Seite und konnten den entscheidenden Treffer aus dem Rückraum setzen. 6-0 Personen für die SG

Auch der 3, Satz fing sehr spannend an. Die SG verschaffte mit Spieldauer immer mehr überhand. Bei RSV machte sich das fehlen ihrer Spielführerin bemerkbar, weil Sie die Mannschaft immer wieder antreibt und Ruhe ins Spiel bringt, was im derzeitigen Satz fehlte. Immer wieder spielte die SG die Spielerinnen vom RSV schwindelig. Schnell wurden die Bälle gefangen und gleich zu den wurfstarken Spielerinnen der SG  weiter gereicht, die im kurzen Zuspiel mit der Hinterfrau den Treffer setzten. So ging der Satz schnell an die SG mit 6-0 Personen

RSV versuchte weiterhin etwas dagegen zu halten und spielte im 4 Satz gut mit. Die Pause tat ihnen gut. Bei der SG merkte man, das nun eine wichtige Säule fehlte ( Karina Mönch) Sie war am heutigen Spieltag eine wichtige Spielerin, die in den vorher gespielten Sätze viel zum Sieg beitrug. RSV mobilisierte nochmal all ihre Kräfte  und holten sich in entschlossener Teamleistung den letzten Satz mit 5-0 Personen

Gsamt Ergebnis: RSV gegen SG Wyb/TB 0-2 Punkte 1-3 Sätze 5-11 Personen

 

SF Larrelt Emden gegen SV Harsweg

 

Im letzte Spiel des Tages war der Titelverteidiger dran. Nach langer Spielpause begann diese Begegnung sehr nervös, keiner wollte Fehler riskieren. Der Stadtmeister zeigte sich nicht von seiner besten Spiellaune, vielleicht lag es an den Erwartungen? Es hat noch keine Mannschaft in Emden geschafft einen Hattrik zu leisten. So merkte man dem Titelverteidiger an das sie sich vorsichtig an diese Partie ran tasteten. Nach einiger Zeit gewann man an Sicherheit, Harsweg hielt gut dagegen. Kerstin Hoogstraat ließ immer wieder Ihre Spielstärke aufblitzen und schaffte  hin und wieder, ihre Mitspielerinnen zurück zu holen.  Larrelt ließ sich immer wieder sich was neues einfallen und holte sich so diesen Satz mit den 4-0 Personen.

Der zweite Satz versprach viel Spannung, Harsweg zeigte zwar Stärke aber Larrelt hatte immer wieder eine Antwort parat und konnte so, ohne weiter Vorkommnisse  die Harsweg überrennen und den Satz mit 7-0 gewinnen.

Auch der dritte Satz begann vielversprechend von beiden Mannschaften. Harsweg hielt immer wieder stark dagegen und versuchte das Spiel an sich zu reißen. Leider wollte nicht jede Aktion  klappen. Viele Spielzüge wurden zu überhastet ausgeübt  und führten so zu Ballverlusten die der Gegner gerne  annahm. Larrelt gewann mit 6-0 Personen.

Harsweg ließ sich nicht unterkriegen und kämpften im 4.Satz stark. Larrelt wollte den Sack schnell zu machen und begann ebenso stark diese Partie. So gut es ging versuchte Harsweg stand zu halten. Eine Starke Fangleistung zeigte Lisa Emmer,doch sie konnte nicht viel machen da die Luft raus war. So holt sich Larrelt den 4 Satz mit 6-0 Personen. Obwohl Harsweg alle 4 Sätze verloren hat, merkte man ihnen die Spielfreude ihnen an.

Gesamt Ergebnis SF Larrelt gegen SV Harsweg 2-0 Punkte 4-0 Sätze 23-0 Personen

„Die Saison  verspricht viel, wenn man sieht wie starke einige Mannschaften schon am ersten Spieltag aufgetreten sind. Allerdings müssen die Trainer aufpassen dass die Luft nicht zu schnell raus ist, da die Saison noch lang ist.  Ich freute mich auf weitere spannende Spiele, “ so Staffelleiterin Annica Wollny

Völkerball Rasenturnier in Larrelt

Am 22. Juli 2017 begann die Larrelter Sportwoche auf den Larrelter Sportplatz in der Wolfsburgerstrasse. Eröffnen wurde die Sportwoche in diesem Jahr mit den  Völkerballerinnen. Gerlind Borkowsky und Lena Heinemann organisierten ein Turnier mit acht Mannschaften. Es wurde auf zwei Feldern gespielt, mit jeweils vier Personen und einem Hintermann, was einen schnellen Spielverlauf mit vielen interessanten Paarungen versprach.

Die Mannschaften waren  bunt gemischt. Von den normalen Emder Teams wie FC Frisia 1 und 2 und SF Larrelt bis zu Spaß-Mannschaften wie Die Meyern, Blind Desaster, Schmidis und die Handballerinnen A-Jugend vom SF Larrelt. Die weiteste Anreise hatte ATRodenkirchen, welcher nebenbei bemerkt sechsfacher deutscher Meister ist und auch dieses Turnier gewonnen hat, vor der Familienmannschaft Die Meyern. Es wurde fair gespielt und viel gelacht. Das Wetter war herrlich und viele Spieler brachten auch ihre Kinder mit,

 

wodurch es ein toller Start für die Larrelter Sportwoche wurde.

Tabelle des Rasenturniers in Larrelt:

  1. AT Rodenkirchen
  2. Die Meyern
  3. SV Larrelt Emden
  4. Blind Desaster
  5. F.C. Frisia Emden 1
  6. F.C. Frisia Emden 2
  7. Schmidis
  8. A-Jugend Handball SV Larrelt Emden

gez. Lena Heinemann

Der Turnspielparcour und Infostand Spiele beim Internationales Deutsches Turnfest Berlin 2017

Im Rahmen des „Internationalen Deutschen Turnfest“ vom 03.-10.06.2017 in Berlin nahmen aus Europa über 4.000 Teilnehmer an unserem Turnspielparcour teil.

Die AK-Leitung hatte, wie bereits beim Turnfest 2013 in Mannheim, der NTB übernommen. In Person: Conny Adick aus Dinslaken; Petra Heller Peine und Arnold von der Pütten Oldenburg. Bereits am 02.06.2017 machten sich die Drei ein Bild von der Messehalle 1.1 unten links. Sie waren überrascht von den Spielflächen in der Messehalle, wie Bunt ist das denn traf zu. Ein neuer Teppichboden zierte das Stück wo der Turnspielparcour stehen sollte und nach dem die Folie entfernt war waren Sie positiv überrascht über den Teppichboden. Den Aktiven wurden durch diesen Boden die besten Bedingungen geboten. Ein Spielfeld von über 1500 m²  in einem satten Lila, wie es die Helfer und Teilnehmer gar nicht gewohnt sind; Sonnenschirme und die Flex für jede Sportart und bunte Schleifen in der Absperrnetzen sowie ausreichend Zeltgarnituren als Sitzgelegenheiten gab es ein richtiges buntes Bild. Der Aufbau begann für uns am Freitagabend und endete am Samstag gegen 15 Uhr. am Samstag waren wir schon um 9 Uhr in der Messehalle und sammelten alle (von 9 bis 84 Jahre) Helfer ein die wir (finden konnten) brauchten, diese Aufbau Helfer waren dann fast die ganze Woche immer wieder da um uns zu Helfen. Wie sagten Sie zum Schluss,“ zu Euch kommen wir auch in Leipzig“, was unsere Freundlichkeit die guten Getränke und so weiter ausmachen (alles was nicht gestellt (IDTF) wurde konnte bei und gegessen oder getrunken werden) Sekt /Kaffee Begrüßung am Morgen, Wein oder Bier, sogar Wasser war da?

Die ersten Gäste

Einem reibungslosen Turnierverlauf stand also nichts im Wege, wenn die Frage der Helfer nicht wäre. Von den Fachgebieten wurden kaum Fachliche Helfer gestellt. Völkerball und Prellball hatten durchgehend ihre Stände besetzt, vom Ringtennis wurde nur die letzten Tage mitgearbeitet, unser Dank geht an Bodenwerden die den Hilfeschrei gehört hatten. Die meisten Helfer wurden von unseren weiblichen AK Mitgliedern eingefangen, überredet usw. So wie Anneliese Diekmann aus Norden, oder die Familie Heinze aus Sottrum und viele andere Helfer.

Am Sonntagmorgen um 10:00 Uhr starteten der Turnspielparcour und der Infostand Spiele mit Hermann Hess und Martin Fiebich. An Martin und Hermann geht unser Dank ohne die zwei hätten wir vieles liegen lassen müssen, wo es fehlte waren Sie da, ob an den Ständen wenn jemand zum WC musste oder an der Anmeldung. Was für uns normal ist, war für unseren Infostand eine neue Herausforderung.

Hilfe die Arbeit ruft

Der Ansturm beginnt

Bei bestem Wetter um die 20°C, in der Messehalle sogar im Schatten bekamen Teilnehmer und die Zuschauer, die aus ganz Europa kamen, spannende Aktionen (Faustball im Spagat) zu sehen. Zwischendurch kamen aber auch immer mal kleinere Grüppchen in die Messehalle, um sich den Turnspielparcour anzusehen und sich die Spiele von uns erklären zu lassen, um dann mitzumachen die Bareinnahmen waren beachtlich. Gute Werbung für alle Turnspiele, wenn die Fachleute dagewesen wären sogar noch besser.

Selbst Nationalspieler vom Faustball machten die Welle

Die Anmeldung

Für alle Teilnehmer des Turnspielparcour gab es eine Urkunde und den Turnspielpinn,

Am ersten Tag waren über 400 Teilnehmer für uns Stress pur, fast alle Helfer nur von uns durch Kurzeinweisung angelernt, waren vor allem wir gefordert immer da zu sein wo Hilfe gebraucht wurde.

Voranmeldungen beim Turnfest über 2.200 Teilnehmer, dazu verkaufte Ticket und durch Zählen kamen wir auf über 4.000 Teilnehmer also Werbung pur für unsere Turnspiele.

Die 3 Einzelkämpfer

 

Großes Völkerball- Rasenturnier in Emden

Ein tolles Turnier, ein toller Tag!

13 Teams spielten beim F.C. Frisia Emden Völkerball unter freiem Himmel

13 Mannschaften hatten sich zu unserem großen Völkerballturnier am 17.6.17 beim FC Frisia Emden angemeldet. Im Rahmen der Sportwoche von F.C. Frisia Emden, haben die Damen von der Sparte Völkerball alles Organisiert.

Obwohl sie im Punktspielbetrieb nicht vorkommen, hat der F.C.Frisia Emden wieder mal unter Beweis gestellt, dass auch Männer Völkerball spielen können. Nicht nur das, Frisias-Völkerballdamen und Gäste bewiesen das Völkerball keineswegs eingestaubt oder uncool ist, im Gegenteil. Auf 3 Feldern wurden insgesamt 72 Partien gespielt. ,,Im letzten Jahr war das Turnier schon ein großer Erfolg mit 10 Mannschaften. Aber das wir in diesem Jahr sogar mehr Mannschaften haben, Freut mich und die Mädels sehr. Das ist Werbung für unseren Sport.“ So Völkerball Spartenleiterin vom F.C. Frisia Emden Heike Soujan

 

Hierbei wurde nicht zwischen Hobbymannschaft und Vereinsmannschaft unterschieden, denn es sollte für alle der Spaß im Vordergrund stehen. Wenn man sich die Platzierung anschaut war dies eine richtige Entscheidung. Wir Mädels vom FC Frisia Emden hatten einiges auf die Beine gestellt um diesen Tag zu einem großen Ereignis zu machen. Auch für die Kids wurde was angeboten, von Hüpfburg bis Eiswagen war einiges da.

 

Wir bedanken uns bei allen Sponsoren, die uns eine tolle Tombola, eine Verlosung mit prima Preisen, den Pokal , Medaillen und die Hüpfburg ermöglicht haben!

Ein besonderes Geschenk gab´s noch von der Landesfachwartin Therese Wollny und  ehmalige Trainerin von F.C. Frisia Emden (die vorbei schaute). Sie überreichte der Mannschaft einen Beach- Völkerball, worüber sich die Mädels sehr freuten.

Ebenfalls ein großes Dankeschön geht an alle Mannschaften die an diesem Turnier teilgenommen haben. Wir freuen uns jetzt schon auf nächstes Jahr.

Hier die Platzierung:

1. SV Esche
2. Ouzos Freunde
3. Blind Desaster
4. FC Frisia 2
5. Oldersum
6. FC Frisia 1
7. SG Wyb./ Twixlum
8. Ping Pong
9. Score 2
10. Beckers Beste
11. Harsweg
12. Selbsthilfegruppe
13. Score 1

SV Esche 1.Platz

Ouzo´s Freunde 2. Platz

Blind Desaster 3. Platz

 

Nachtrag!  Ganz großes Danke an Monika Rykena für die tollen Fotos

Niedersachenliga Jugend Völkerball

Bericht letzter Spieltag Niedersachsenliga Jugend

Am dritten Sonntag im Mai wurde in Hage der letzte Spieltag in der Niedersachsenliga im Völkerball der Jugend ausgespielt.

In der A/B Jugend waren Mannschaften aus Esche, Laarwald, Altenoythe und Hage am Start.

In der C/D Jugend trafen Mannschaften aus Altenoythe, Esche, Georgsheil und Hage aufeinander.

Für die A/B Jugend war es der dritte Spieltag in der Liga. Es gab vor schon Spieltage in Rodenkirchen, Nordhorn und Altenoythe. Sieger wurden hier die Mädchen aus Esche vor Hage. In der C/D Jugend, in der pro Mannschaft je Spiel auch immer vier Jungen teilnehmen dürfen, gewann Georgsheil ungeschlagen. Hier gab es nur einen Spieltag.

Im Oktober wird es in der Grafschaft weiter gehen mit der neuen Saison. Da es in einigen Mannschaften zu einem Generationswechsel kommt und neue Mannschaften dazu stoßen, dürfen wir uns wieder auf spannende Spiele freuen. Völkerball, eine Sportart die auch weiterhin eine Zukunft in der Jugend braucht.


Tabelle der Klasse A/B
1. SV Esche 14-2 Punkte
2. SV Hage 12-4 Punkte
3. SV Altenoythe 1 5-11Punkte
4. Laarwald 5-11Punkte
5.SV Altenoythe2 4-12 Punkte

Tabelle der Klasse C/D
1. Georgsheil 6-0 Punkte
2. SV Esche 3-3 Punkte
3. Sv Altenoythe 2-4 Punkte
4.SV Hage 1-5 Punkte

Deutsches Turnfest in Berlin

„Deutscher Meister“ wird beim Turnfest 2017 in Berlin ausgespielt

Schleuderballer mit 6 Teams beim Pokalturnier

Berlin/WBö, Das Internationale Deutsche Turnfest vom 3. bis 10. Juni in Berlin. Vielfältig da das Sport- und Mitmachangebot für Jung und Alt. Das Olympia-Gelände direkt am Olympia-Stadion wird beim Turnfest 2017 zum Turnspiel-Hotspot. So sind auf dem Maifeld 24 Faustballfelder aufgebaut. Im nördlichen Teil auf dem Körnerplatz tragen die Korbball- und Schleuderballspieler ihr Turnier aus. Beim Pokalturnier im Schleuderballspiel sind sechs Teams in zwei Gruppen am Dienstag den 6.6. in der Zeit von 9 Uhr bis 15.30 Uhr dabei. Ausgeschrieben war das Turnier ursprünglich sogar für die zwei Leistungsklassen Landesliga und Bezirksliga. Durch die sechs Teams, fünf Landesligisten und dem TV Waddens, wurde eine Turnierklasse gebildet. In der Gruppe A treten der TSV Abbehausen, TV Schweiburg und KBV Altjührden/Obenstrohe an. In der Gruppe B bringen sich der KBV Grünenkamp, TV Waddens und Mentzhauser TV ein. Nach den Gruppenpartien stehen ab 12.30 Uhr die Halbfinals und Platzierungsspiele auf dem Plan. Das Endspiel wird um 14.30 Uhr angepfiffen. Die Wettkampfleitung liegt in den Händen von Sven Ifsen, TV Waddens. Ihm zur Seite stehen die Spielleiter Stefan Bruns und Thomas Höpken, auch vom TV Waddens. Die Siegerehrung steht um 15.30 Uhr auf dem Plan.

Zum Spielführer diesem Link folgen

Zeitplan:

09:00 Begrüßung

Uhrzeit / Spiel Nr. / Gruppe Mannschaft A Mannschaft B

09:15 01 A TSV Abbehausen TV Schweiburg
09:45 02 B KBV Grünenkamp TV Waddens
10:15 03 A TSV Abbehausen KBV Altjührden/Obenstrohe
10:45 04 B KBV Grünenkamp Mentzhauser TV
11:15 05 A TV Schweiburg KBV Altjührden/Obenstrohe
11:45 06 B TV Waddens Mentzhauser TV

12:30 07 Halbfinale 1 1. Gruppe A 2. Gruppe B
13:00 08 Halbfinale 2 2. Gruppe A 1. Gruppe B
13:30 09 Spiel um Platz 5 3. Gruppe A 3. Gruppe B
14:00 10 Spiel um Platz 3 Verlierer Spiel 7 Verlierer Spiel 8
14:30 11 Endspiel Sieger Spiel 7 Sieger Spiel 8