Neueste Artikel

Der Turnspielparcour und Infostand Spiele beim Internationales Deutsches Turnfest Berlin 2017

Im Rahmen des „Internationalen Deutschen Turnfest“ vom 03.-10.06.2017 in Berlin nahmen aus Europa über 4.000 Teilnehmer an unserem Turnspielparcour teil.

Die AK-Leitung hatte, wie bereits beim Turnfest 2013 in Mannheim, der NTB übernommen. In Person: Conny Adick aus Dinslaken; Petra Heller Peine und Arnold von der Pütten Oldenburg. Bereits am 02.06.2017 machten sich die Drei ein Bild von der Messehalle 1.1 und links. Sie waren überrascht von den Spielflächen in der Messehalle, wie Bunt ist das denn traf zu. Ein neuer Teppichboden zierte das Stück wo der Turnspielparcour stehen sollte und nach dem die Folie entfernt war waren Sie positiv überrascht über den Teppichboden. Den Aktiven wurden durch diesen Boden die besten Bedingungen geboten. Ein Spielfeld von über 1500 m²  in einem satten Lila, wie es die Helfer und Teilnehmer gar nicht gewohnt sind; Sonnenschirme und die Flex für jede Sportart und bunte Schleifen in der Absperrnetzen sowie ausreichend Zeltgarnituren als Sitzgelegenheiten gab es ein richtiges buntes Bild. Der Aufbau begann für uns am Freitagabend und endete am Samstag gegen 15 Uhr. am Samstag waren wir schon um 9 Uhr in der Messehalle und sammelten alle (von 9 bis 84 Jahre) Helfer ein die wir (finden konnten) brauchten, diese Aufbau Helfer waren dann fast die ganze Woche immer wieder da um uns zu Helfen. Wie sagten Sie zum Schluss,“ zu Euch kommen wir auch in Leipzig“, was unsere Freundlichkeit die guten Getränke und so weiter ausmachen (alles was nicht gestellt (IDTF) wurde konnte bei und gegessen oder getrunken werden) Sekt /Kaffee Begrüßung am Morgen, Wein oder Bier, sogar Wasser war da?

Die ersten Gäste

Einem reibungslosen Turnierverlauf stand also nichts im Wege, wenn die Frage der Helfer nicht wäre. Von den Fachgebieten wurden kaum Fachliche Helfer gestellt. Völkerball und Prellball hatten durchgehend ihre Stände besetzt, vom Ringtennis wurde nur die letzten Tage mitgearbeitet, unser Dank geht an Bodenwerden die den Hilfeschrei gehört hatten. Die meisten Helfer wurden von unseren weiblichen AK Mitgliedern eingefangen, überredet usw. So wie Anneliese Diekmann aus Norden, oder die Familie Heinze aus Sottrum und viele andere Helfer.

Am Sonntagmorgen um 10:00 Uhr starteten der Turnspielparcour und der Infostand Spiele mit Hermann Hess und Martin Fiebich. An Martin und Hermann geht unser Dank ohne die zwei hätten wir vieles liegen lassen müssen, wo es fehlte waren Sie da, ob an den Ständen wenn jemand zum WC musste oder an der Anmeldung. Was für uns normal ist, war für unseren Infostand eine neue Herausforderung.

Hilfe die Arbeit ruft

Der Ansturm beginnt

Bei bestem Wetter um die 20°C, in der Messehalle sogar im Schatten bekamen Teilnehmer und die Zuschauer, die aus ganz Europa kamen, spannende Aktionen (Faustball im Spagat) zu sehen. Zwischendurch kamen aber auch immer mal kleinere Grüppchen in die Messehalle, um sich den Turnspielparcour anzusehen und sich die Spiele von uns erklären zu lassen, um dann mitzumachen die Bareinnahmen waren beachtlich. Gute Werbung für alle Turnspiele, wenn die Fachleute dagewesen wären sogar noch besser.

Selbst Nationalspieler vom Faustball machten die Welle

Die Anmeldung

Für alle Teilnehmer des Turnspielparcour gab es eine Urkunde und den Turnspielpinn,

Am ersten Tag waren über 400 Teilnehmer für uns Stress pur, fast alle Helfer nur von uns durch Kurzeinweisung angelernt, waren vor allem wir gefordert immer da zu sein wo Hilfe gebraucht wurde.

Voranmeldungen beim Turnfest über 2.200 Teilnehmer, dazu verkaufte Ticket und durch Zählen kamen wir auf über 4.000 Teilnehmer also Werbung pur für unsere Turnspiele.

Die 3 Einzelkämpfer

 

Großes Völkerball- Rasenturnier in Emden

Ein tolles Turnier, ein toller Tag!

13 Teams spielten beim F.C. Frisia Emden Völkerball unter freiem Himmel

13 Mannschaften hatten sich zu unserem großen Völkerballturnier am 17.6.17 beim FC Frisia Emden angemeldet. Im Rahmen der Sportwoche von F.C. Frisia Emden, haben die Damen von der Sparte Völkerball alles Organisiert.

Obwohl sie im Punktspielbetrieb nicht vorkommen, hat der F.C.Frisia Emden wieder mal unter Beweis gestellt, dass auch Männer Völkerball spielen können. Nicht nur das, Frisias-Völkerballdamen und Gäste bewiesen das Völkerball keineswegs eingestaubt oder uncool ist, im Gegenteil. Auf 3 Feldern wurden insgesamt 72 Partien gespielt. ,,Im letzten Jahr war das Turnier schon ein großer Erfolg mit 10 Mannschaften. Aber das wir in diesem Jahr sogar mehr Mannschaften haben, Freut mich und die Mädels sehr. Das ist Werbung für unseren Sport.“ So Völkerball Spartenleiterin vom F.C. Frisia Emden Heike Soujan

 

Hierbei wurde nicht zwischen Hobbymannschaft und Vereinsmannschaft unterschieden, denn es sollte für alle der Spaß im Vordergrund stehen. Wenn man sich die Platzierung anschaut war dies eine richtige Entscheidung. Wir Mädels vom FC Frisia Emden hatten einiges auf die Beine gestellt um diesen Tag zu einem großen Ereignis zu machen. Auch für die Kids wurde was angeboten, von Hüpfburg bis Eiswagen war einiges da.

 

Wir bedanken uns bei allen Sponsoren, die uns eine tolle Tombola, eine Verlosung mit prima Preisen, den Pokal , Medaillen und die Hüpfburg ermöglicht haben!

Ein besonderes Geschenk gab´s noch von der Landesfachwartin Therese Wollny und  ehmalige Trainerin von F.C. Frisia Emden (die vorbei schaute). Sie überreichte der Mannschaft einen Beach- Völkerball, worüber sich die Mädels sehr freuten.

Ebenfalls ein großes Dankeschön geht an alle Mannschaften die an diesem Turnier teilgenommen haben. Wir freuen uns jetzt schon auf nächstes Jahr.

Hier die Platzierung:

1. SV Esche
2. Ouzos Freunde
3. Blind Desaster
4. FC Frisia 2
5. Oldersum
6. FC Frisia 1
7. SG Wyb./ Twixlum
8. Ping Pong
9. Score 2
10. Beckers Beste
11. Harsweg
12. Selbsthilfegruppe
13. Score 1

SV Esche 1.Platz

Ouzo´s Freunde 2. Platz

Blind Desaster 3. Platz

 

Nachtrag!  Ganz großes Danke an Monika Rykena für die tollen Fotos

Niedersachenliga Jugend Völkerball

Bericht letzter Spieltag Niedersachsenliga Jugend

Am dritten Sonntag im Mai wurde in Hage der letzte Spieltag in der Niedersachsenliga im Völkerball der Jugend ausgespielt.

In der A/B Jugend waren Mannschaften aus Esche, Laarwald, Altenoythe und Hage am Start.

In der C/D Jugend trafen Mannschaften aus Altenoythe, Esche, Georgsheil und Hage aufeinander.

Für die A/B Jugend war es der dritte Spieltag in der Liga. Es gab vor schon Spieltage in Rodenkirchen, Nordhorn und Altenoythe. Sieger wurden hier die Mädchen aus Esche vor Hage. In der C/D Jugend, in der pro Mannschaft je Spiel auch immer vier Jungen teilnehmen dürfen, gewann Georgsheil ungeschlagen. Hier gab es nur einen Spieltag.

Im Oktober wird es in der Grafschaft weiter gehen mit der neuen Saison. Da es in einigen Mannschaften zu einem Generationswechsel kommt und neue Mannschaften dazu stoßen, dürfen wir uns wieder auf spannende Spiele freuen. Völkerball, eine Sportart die auch weiterhin eine Zukunft in der Jugend braucht.


Tabelle der Klasse A/B
1. SV Esche 14-2 Punkte
2. SV Hage 12-4 Punkte
3. SV Altenoythe 1 5-11Punkte
4. Laarwald 5-11Punkte
5.SV Altenoythe2 4-12 Punkte

Tabelle der Klasse C/D
1. Georgsheil 6-0 Punkte
2. SV Esche 3-3 Punkte
3. Sv Altenoythe 2-4 Punkte
4.SV Hage 1-5 Punkte

Deutsches Turnfest in Berlin

„Deutscher Meister“ wird beim Turnfest 2017 in Berlin ausgespielt

Schleuderballer mit 6 Teams beim Pokalturnier

Berlin/WBö, Das Internationale Deutsche Turnfest vom 3. bis 10. Juni in Berlin. Vielfältig da das Sport- und Mitmachangebot für Jung und Alt. Das Olympia-Gelände direkt am Olympia-Stadion wird beim Turnfest 2017 zum Turnspiel-Hotspot. So sind auf dem Maifeld 24 Faustballfelder aufgebaut. Im nördlichen Teil auf dem Körnerplatz tragen die Korbball- und Schleuderballspieler ihr Turnier aus. Beim Pokalturnier im Schleuderballspiel sind sechs Teams in zwei Gruppen am Dienstag den 6.6. in der Zeit von 9 Uhr bis 15.30 Uhr dabei. Ausgeschrieben war das Turnier ursprünglich sogar für die zwei Leistungsklassen Landesliga und Bezirksliga. Durch die sechs Teams, fünf Landesligisten und dem TV Waddens, wurde eine Turnierklasse gebildet. In der Gruppe A treten der TSV Abbehausen, TV Schweiburg und KBV Altjührden/Obenstrohe an. In der Gruppe B bringen sich der KBV Grünenkamp, TV Waddens und Mentzhauser TV ein. Nach den Gruppenpartien stehen ab 12.30 Uhr die Halbfinals und Platzierungsspiele auf dem Plan. Das Endspiel wird um 14.30 Uhr angepfiffen. Die Wettkampfleitung liegt in den Händen von Sven Ifsen, TV Waddens. Ihm zur Seite stehen die Spielleiter Stefan Bruns und Thomas Höpken, auch vom TV Waddens. Die Siegerehrung steht um 15.30 Uhr auf dem Plan.

Zum Spielführer diesem Link folgen

Zeitplan:

09:00 Begrüßung

Uhrzeit / Spiel Nr. / Gruppe Mannschaft A Mannschaft B

09:15 01 A TSV Abbehausen TV Schweiburg
09:45 02 B KBV Grünenkamp TV Waddens
10:15 03 A TSV Abbehausen KBV Altjührden/Obenstrohe
10:45 04 B KBV Grünenkamp Mentzhauser TV
11:15 05 A TV Schweiburg KBV Altjührden/Obenstrohe
11:45 06 B TV Waddens Mentzhauser TV

12:30 07 Halbfinale 1 1. Gruppe A 2. Gruppe B
13:00 08 Halbfinale 2 2. Gruppe A 1. Gruppe B
13:30 09 Spiel um Platz 5 3. Gruppe A 3. Gruppe B
14:00 10 Spiel um Platz 3 Verlierer Spiel 7 Verlierer Spiel 8
14:30 11 Endspiel Sieger Spiel 7 Sieger Spiel 8

1. Jugendspieltag in Reitland 13-05-2017

Wesermarsch/Friesland/WBö.
Im Schleuderballspiel fand der 1. Spieltag der Saison in Reitland statt. Für die 9 Begegnungen von der C- bis F-Jugend standen zwei Spielfelder zur Verfügung. Das 1. Spiel bestritten die jüngsten Teilnehmer/innen des TSV Abbehausen gegen den TV Schweiburg. Die Kids waren mit Begeisterung dabei, und die Betreuer und Fans feuerten die jungen Talente der F-Jugend mit Begeisterung an. Der TV Schweiburg, Halbzeitstand 2:0, siegte verdient mit 3:1 Toren. In der E-Jugend waren die Teams vom TV Schweiburg, TSV Abbehausen und KBV Grünenkamp dabei. Die neu gegründete Mannschaft der Schweiburger war noch chancenlos und verlor ihre Spiele 0:5 gegen Abbehausen und 0:7 gegen Grünenkamp. Die Partie zwischen Abbehausen und Grünenkamp war ausgeglichen. Während Abbehausen durch weite Würfe auffiel, überragte bei den Grünenkampern der Hinterfänger Lasse Cordes durch sicheres Fangen und geschickte Schockbälle. Nach dem 0:0 Halbzeitstand gewann der TSV Abbehausen mit 1:0. In der D-Jugend gewann der Favorit Grünenkamp mit 5:0 gegen Mentzhausen. Anschließend behauptete sich Mentzhausen mit 3:0 gegen Abbehausen. In der C-Jugend traten 4 Mannschaften an. Die neu gegründete Mannschaft des TV Schweiburg fehlte noch Spielerfahrung. Jeweils 0:13 war man gegen Reitland und Grünenkamp chancenlos. Grünenkamp besiegte auch Mentzhausen deutlich mit 7:0. Die Spitzenpartie zwischen Grünenkamp und Reitland steht am nächsten Spieltag auf dem Turnier des KBV Grünenkamp am Sonntag den 28.5. ab 9.30 Uhr auf dem Sportplatz in Altjührden an.

Ergebnisse 1. Schülerspieltag in Reitland

F-Jugend
TSV Abbehausen – TV Schweiburg (0:2 Halbzeit) 1:3

E-Jugend
TV Schweiburg – TSV Abbehausen (0:4) 0:5
TSV Abbehausen – KBV Grünenkamp (0:0) 1:0
KBV Grünenkamp – TV Schweiburg (2:0) 7:0

D-Jugend
KBV Grünenkamp – Mentzhauser TV (3:0) 5:0
Mentzhauser TV – TSV Abbehausen (1:0) 3:0

C-Jugend
BV Reitland – TV Schweiburg (9:0) 13:0
KBV Grünenkamp – Mentzhauser TV (2:0) 7:0
TV Schweiburg – KBV Grünenkamp (0:11) 0:13.

 

Am 1. Spieltag sehen die Schleuderballer rot

Aufsteiger TuS Grabstede gleich an der Landesliga-SpitzeAufsteiger TuS Grabstede gleich an der Landesliga-Spitze

Wesermarsch/Friesland/Oldenburg-Land/WBö,
Es sollte zur neuen Schleuderballsaison für die Öffentlichkeitsarbeit und über SIS-Schleuderball noch transparenter werden. Das gab zu einem das System aber noch nicht her, und die Eingabezeiten wurden auch nicht immer eingehalten. Man sah „rot“. Dies im doppelten Sinne in Mentzhausen. Da liefen zum Bezirksklassenspiel Mentzhauser TV IV gegen Altenhuntorfer SV III die Aktiven einheitlich in den Farben rot/schwarz auf. Das schien aber keinen Spieler, Mannschaftsführer oder geschweige Schiedsrichter zu stören. So kein Unterscheiden der beiden Teams für die wenigen Zuschauer möglich. Das trifft beim Landesschiedsrichterwart Manfred Böning aus Brake auf Unverständnis. Die Spielregel sagt aus das bei gleicher Trikotfarbe die Gäste mit Leibchen spielen müssen. In der Spielregel auch geschrieben das sich die Mannschaften deutlich in der Spielkleidung voneinander unterscheiden müssen. Manfred Böning: „ Die Partie durfte so nicht angepfiffen werden. Bei der Schiedsrichter Fortbildung wurde kürzlich auch auf diesen Punkt hingewiesen.“ Das setzte sich mit dem einheitlichen Rot-sehen in der Landesliga Partie zwischen der Ersten- und Zweiten der Mentzhauser fort. Zu erfahren war: „Leibchen sind bestellt.“ Es geht auch anders: In der Landesliga auch das Grünenkamper Vereinsduell. Die Zweite in grün/weiß und die Erste in schwarz/grün. Sportlich blieben die großen Überraschungen aus. Im Duell der Aufsteiger ein klares 10:0 vom TuS Grabstede gegen den KBV Altjührden/Obenstrohe. Damit führt der Neuling die Tabelle an. Die Bezirksliga, Sechserstaffel, hatte noch spielfrei. Der 1. Spieltag, am Spätnachmittag der Regen, und glitschige Platzverhältnisse. Dazu die Kälte und diesig setzte zeitig die Dämmerung ein. Oft die Mannschaften nicht in voller Mannschaftsstärke mit 8 Aktiven. Weiter geht es mit dem Spieltag am Freitag den 12. Mai mit allen vier Männerstaffeln. Der Eckflether Sportplatz ist den ganzen Mai gesperrt. Somit treten die Teams vom Altenhuntorfer SV in dieser Zeit auswärts an.

Ergebnisse Landesliga,
Spieltag 01 (05.05.2017)

TSV Abbehausen – Altenhuntorfer SV 6 : 1 Endstand (2 : 1) Halbzeitstand
Der TSV trat mit acht, die Gäste mit sieben aktiven Spielern an. Trotz Gegenwinds konnten die Hausherren bereits nach wenigen Würfen den 1:0 Führungstreffer verzeichnen. Danach entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel in dem beide Mannschaften mit guten Wurf- und Schockleistungen zu überzeugen wussten. Kurz vor Ende der 1. Halbzeit konnte Altenhuntorf einen zweiten Schockball gute 10 Meter ins Abbehauser-Tor setzen. TSV-Hauptfänger Nils Ottersberg versuchte mit einem riskanten halbhohen dritten Ball das Gegentor zu verhindern. Die gut reagierende Sechser-Reihe der Gäste fing den Ball jedoch ab und kam somit zum Ausgleich. In der 2. Halbzeit entwickelte sich ein einseitiges Spiel in dem Abbehausen konsequent die Wurf- und Schockvorteile ausnutzte. Letztendlich gelang dem TSV ein ungefährdeter Sieg, auch ohne einige Stammkräfte.

KBV Grünenkamp – KBV Grünenkamp II 8 : 0 (3 : 0)
Bei der ersten Mannschaft fehlten Hergen Brokmann und der Hauptfänger Sascha Hemme. Ralf Brunken verfolgte das Spiel aufgrund seiner Reha-Maßnahmen vom Spielfeldrand. Henning Heinen muss aufgrund einer Verletzung ebenfalls passen. Er hat sich zur Aufgabe gemacht die erste Mannschaft zu „coachen“. Den Hauptfang der 1. Mannschaft übernahm Kevin Dupiczak der mit harten und präzisen Schockbällen überzeugen konnte. Bei der 2. Mannschaft fehlte der Hauptfänger Jens Schweers. Aber Mattis Kreye und Jens Stindt vertraten ihn hervorragend. Besonders Jens Stindt konnte durch 3- bis 4 platzierte Schockbälle die 1. Mannschaft das eine und andere Mal ärgern. Von Beginn an die Erste das Spiel im Griff. Die Trainingseinheiten in der Vorbereitung machten sich bezahlt. Mit einem schnellen Schock- und Wurfspiel wurden 3 Tore zur Halbzeitpause erzielt. In der 2. Halbzeit legte der Favorit noch eine Schippe drauf. Hier konnte unter anderem der junge Bjarn Bohlken durch weite Würfe überzeugen.

Mentzhauser TV – Mentzhauser TV II 2 : 0 (1 : 0)
In Unterzahl noch nicht das optimale Auflaufen für beide Mannschaften. Die Erste arbeitete sich mit guten Würfen zum Tor vor. Mit guten Schockbällen verhinderte die Zweite lange ein Tor. Nach einem schnellen Wurfball dann das 1:0 vor der Halbzeitpause. In der 2. Halbzeit drehte sich das Spielverlauf und die Zweite drängte schnell zum Tor. Dort spielten sie sich lange fest. Nur mit flachen Schockbälle die auf den matschigen Boden weit liefen, konnte sich der Favorit befreien. Durch kleine Fehler erhöhte die Erste zum 2:0 Endstand.

BV Reitland – TV Schweiburg 4 : 0 (4 : 0)
Beide Mannschaften traten nicht in voller Besetzung an. Schweiburg reiste mit 6 Mann zum Nachbarschaftsduell nach Reitland. Die Reitlander konnten 7 Werfer aufbieten. Mit eigenem Ball und leichter Windunterstützung konnten die Hausherren direkt den Ton angeben. Bereits nach den ersten Würfen wurden die Schweiburger ins eigene Tor gedrängt und die Gastgeber gingen in Führung. Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit erzielten die Reitlander weitere Tore. Nach dem Seiten- und Ballwechsel wollten die Schweiburger sich nicht geschlagen geben. Sie setzen alles daran den Reitländern gaben sich die Gäste nicht geschlagen, ein Tor gelang ihnen aber nicht. Im ganzen Spielverlauf lieferten sich die Hauptfänger gute Duelle. Frank Horstmann schaffte es immer wieder die Dreier oder Sechser Reihe der Reitlander zu bezwingen. Aber auch der Reitlander „Kopf“ Hauke Freese konterte mit gezielten Schockbällen, für ordentlichen Raumgewinn. Den zahlreichen Zuschauern wurde eine gute Partie zum Saisonauftakt geboten.

TuS Grabstede – KBV Altjührden/Obenstrohe 10 : 0 (6 : 0)
Der Platz nass und durchaus tückisch zu bespielen. Mit weiten Wurfbällen auf beiden Seiten bis kurz vor die gegnerische Torlinie wurde die Partie dann kraftvoll eingeleitet. Nach einigen gut platzierten Schockbällen der jungen Grabsteder Mannschaft fielen die ersten Tore. Auch wenn Altjührden/Obenstrohe durchaus einige gute Wurf- und Schockaktionen hatte, konnten Sie zur Halbzeit keinen Torerfolg vermelden. Auch ein hoch geworfener Ball der Grabsteder konnte nicht verwertet werden. In der zweiten Halbzeit ließ das Tempo etwas nach. Der Aufsteiger Grabstede gleich an der Tabellenspitze, konnten sich in der Partie vor allem auf eine gutes Hauptfang-Gespann und eine Drei-Reihe, in hervorragender Form verlassen.

Bezirksklasse:

TSV Abbehausen III – TV Waddens II 4:2 (4:0)
Beide Teams vollzählig, die Butjenter reisten sogar mit 9 Aktive an. Der TSV mit Rückenwind gelang mit den Routinierten Wurfbällen von Andreas Jüchter und Volker Romann das erste Tor. Während der 1 Halbzeit konnte der TSV Abbehausen den Vorsprung auf 4 Tore ausbauen. Nach dem Seitenwechsel setzte die junge Mannschaft der Gäste zum Generalangriff auf das Tor des TSV an. Aber hier konnten die alten Hasen immer wieder mit gekonnten Schockbällen den Schleuderball aus dem Torraum bringen. So dauerte es einige Zeit bis der 1 Anschlusstreffer erzielt wurde. Später noch der 2. Treffer der Butjenter.

Mentzhauser TV IV – Altenhuntorfer SV III 0:11
Mangels Gegner im Jugendbereich entschied sich die junge A-Jugend der Mentzhauser zusammen mit den Trainern Ralf Rüthemann und Frank Bölts frühzeitig am Männer-Spielbetrieb teilzunehmen. Die A-Jugend hat aktuell einen Altersdurchschnitt von knapp 16 Jahren. Hauptfänger Tebbe Loof fiel krankheitsbedingt aus, dafür sprang Frank Bölts als achter Spieler ein. Im Training hatten sich die Mentzhauser schon recht gut an den schweren Ball gewöhnt, allerdings kam erschwerend die Nässe bei dieser Premiere hinzu. Auch Altenhuntorf trat mit acht Spielern an. Im Vergleich zu den Altenhuntorfern misslangen den Mentzhausern häufiger Würfe und man ließ auch öfters Bälle fallen. Auch die Abstimmung im Stellungsspiel ist noch verbesserungswürdig. Der Altenhuntorfer Hauptfänger Kai Haye hielt letztendlich mit einem guten und sicheren Spiel die komplette Spielzeit unter Kontrolle.

BV Reitland II – BV Salzendeich 0:3
Keine Infos mitgeteilt.

Kreisklasse:

SV Rittrum – Mentzhauser TV V 2:2 (2:2)
Die Gäste traten mir 5 Spielern an und die Gastgeber konnten in der ersten Halbzeit 5 und in der zweiten Halbzeit 6 Spieler aufs Feld führen. Der 1. Wurfball der Gäste hätte den Hauptfänger der Rittrumer fast überrascht. Dann aber machten sich einige Fehler im Stellungsspiel der Gäste bemerkbar und dadurch gingen die Gastgeber schon nach dem 3. Wurfball mit 1:0 in Führung. Nach einem Hochball beim Anwerfen der Mentzhauser gingen die Gastgeber nach dem 4. Wurfball gleich mit 2:0 in Führung. Nun aber stellten der Neuling die Probleme ab und drängten ihrerseits auf das Tor der Gastgeber. Noch vor der Halbzeitpause gelang das 2:2. Im 2. Abschnitt drängten die Gäste, die Hausherren retteten aber das Remis.

TV Schweiburg II – SV Altenhuntorf IV 0:5 (0:1)
Die Hausherren mit nur 5 Aktiven. Dagegen konnten die Gäste mit 9 Spielern aus dem Vollem greifen. In der ersten Halbzeit konnten die Schweiburger, trotz Unterzahl noch gut mithalten. Altenhuntorf erzielte nur 1 Tor. Nach dem Seitenwechsel waren die Schweiburger unkonzentrierter und so gelang es dem Gegner schnell weitere Tore. zu erzielen. Den Schweiburgern gelang ein Konter, der aber durch die rutschigen Platzverhältnisse nicht vom Erfolg gekrönt war. Der Hauptfang rutschte beim Versuch den Ball zu fangen weg.

KBV Grünenkamp III – TV Neustadt II 2:4
Die Hausherren konnten zuerst mit nur 5 Mann, gegen insgesamt 10 Neustädter beginnen. Trotz der Unterzahl und dank eines später dazugekommenen sechsten Spielers ging Grünenkamp mit 1:0 in Führung. Der Hauptfänger von Neustadt konnte sich im Laufe der 1. Halbzeit immer besser auf die dezimierten Gastgeber einstellen und einige Lücken finden. Kurz vor Ende der 1. Halbzeit fiel der Ausgleich. Zu Beginn der zweiten Hälfte machte Grünenkamp das Spiel schnell und konnte durch einige Fehler von Neustadt wieder in Führung gehen. Die Führung hielt jedoch nur kurz. Das Remis wurde bis 5 Minuten vor Schluss gehalten. Dann konnte Neustadt aber gegen müde werdende Grünenkamper mit 3:2 in Front gehen. Grünenkamp versuchte nochmal alles, kassierte aber sogar noch ein weiteres Tor, zum 2:4 Endstand.

Grabstede II – AT Rodenkirchen II 1:2 (0:2)
Durch einige Neuzugänge und Wechsel zwischen den Mannschaften im Verein, in der Zweiten der Friesländer eine bunt gemischte Gruppe mit Neulingen und Veteranen. Bei mäßigem Wind konnte die Gäste gleich 2 Tore im 1. Abschnitt vorlegen. In der zweiten Hälfte der Partie konnte der Hauptfang der Grabsteder Marvin Bitter seine Mannschaft mit einigen guten Schockbällen zum Anschlusstreffer führen. Zum Ausgleich sollte es nicht mehr reichen.

 

Landesmeisterschaft Damen Völkerball

Alter und Neuer Landesmeister ist die Erste Mannschaft vom SV Altenoythe

SV Altenoythe holt sich zum 2 mal in Folge den Landestitel

Am Sonntag ( Muttertag), dem 14.5.2017, fanden in Altenoythe (Kreis Cloppenburg) die Landesmeisterschaft der Damen im Völkerball statt. Ausrichter waren die Damen vom SV Altenoythe. 8 Mannschaften aus den Kreisen Aurich, Emden, Cloppenburg, Grafschaft Bentheim und Wesermarsch hatten ihre Teilnahme zugesagt. Die Wettkampfleitung lag in den Händen von Landesfachwartin Therese Wollny.

TK Emden :SG Emden (SF Larrelt und F.C. Frisia Emden)

TK Aurich: WT Loppersum und SG Leezdorf

TK Wesermarsch: AT Rodenkirchen

TK Grafschaft: SG Esche-Haftenkamp und Cosmos Getelo

TK Cloppenburg: SV Altenoythe 1 und 2

Landesfachwartin Therese Wollny war sehr erfreut dass trotz Muttertags, so wie in diesem Jahr keine Deutsche Meisterschaft statt finden, sich so viele Mannschaften versammelten und mit vollem Einsatz dabei waren.

Es wurde ein Satz Jeder gegen Jeden, gespielt auf KO, um so den Spielerinnen die Möglichkeit zugeben einen Satz auszuspielen und Spielerfahrung zu bekommen. Bei dem Modus Jeder gegen Jeden mussten die Teams jedes Mal aufs Neue zeigen was in Ihnen steckte.

Am Besten gelang es der Mannschaft SV Altenoythe  1 sich durch das Turnier zu kämpfen. 5 Gewonnene Spiele und zwei Unentschieden gegen den Deutschen Meister WT Loppersum und der Spielgemeinschaft Esche-Haftenkamp. Konnte die erste Mannschaft von SV Altenoythe sich wieder den Titel als Landesmeister von Niedersachen sichern.  Dicht gefolgt von SG Esche. Haftenkamp (4 Unentschieden und 3 gewonnene Spiele) und dem AT Rodenkirchen ( 3 Unentschieden, 3 gewonnene Spiele und einem verlorenem Spiel). Platz 2. und 3. haben sich zum Jahr zuvor gut hochgearbeitet und vor allem die SG Esche- Haftenkamp, konnte sich durch das Sammeln von Spielpraxis aus dem letzten Jahr viel deutlicher verbessern.

Lea Kuipers: .. Wir haben damit gar nicht gerechnet das wir den 2.Platz uns erkämpften. Wir hatten uns vorher eingeschworen das wir nicht den letzten Platz wollen. Viele von uns waren noch kaputt vom Spieltag in der Grafschaft am Samstag, wo wir Meister geworden sind. Ein großes Lob an die Mannschaft die 2 Tage so eine geile Leistung gezeigt haben.“

Mit dem AT Rodenkirchen muss man immer rechnen! Trainerin Martina Joachimsthaler:.. Ich hatte nicht gedacht das wir den 3.Platz holen, weil wir nur 7 Spielerin waren und einige nicht auf ihrer gewohnten Position gespielt haben. Es war allgemein sehr faire Spiele was mir vor allem als Schiedsrichterin aufgefallen ist.“

Mit 4 Unentschieden, 2 Gewonnen Spielen und einem Verlorenen Spiel, konnte Cosmos Getelo den Platz 4. sichern. Viele der Spielerin sind gerade erst hoch gekommen aus der Jugend, sie sind noch jung und können in den nächsten Jahren weiter in der Tabelle hoch klettern. Durch ein besseres Ergebnis bei den Personenzahl konnte man vor dem WT Loppersum landen. Der WT Loppersum musste an diesem Tag auf einige Stammkräfte verzichten. Das Fehlen der Leute wurde von Jüngeren Spielerin gut kompensiert und lieferten teilweise die längsten Spiele an diesem Tag.

Die 2 Mannschaft des SV Altenoythe erlang mit 3 Verlorenen Spielen, 2 unentschieden und 2 gewonnene Spiele auf den 6. Platz. Die Mädels von der 2. Mannschaft hatte nicht ganz so viel Glück. Wenn man die schnelle Spielweise und die Leichtigkeit beim Fangen der Bälle und Sprüngen sah, vermutet man nicht dass sie auf diesen Platz landen würden. Nächstes Jahr wird wieder angegriffen.

Auf dem 7. Platz ging an die Spielgemeinschaft der SG Emden ( Einem Gewonnenem Spiel, einem Unentschieden und 5 verlorenen Spielen). ..Es hat viel Spaß gemacht, wir wissen nun auch an welchen Punkte wir arbeiten müssen um mithalten zu können.“ So die Mannschaftsführerin Annica Wollny

Auf dem 8. Platz kam die SG Leezdorf, die das erste Mal dabei waren. Eine gemischte Mannschaft aus Jung und Alt. Sie konnten leider keine Punkte für sich gewinnnen aber gaben nie auf und hatten ihren Spaß am Völkerball spielen. Karin Lübben:,, Vor allem für die Jüngerin war dieser Tag sehr erfolgreich, sie konnten viel Spielpraxis sammeln!“

Landsfachwartin Therese Wollny:,, Nach einem anstrengendem aber spannendem Tag, war´s mir eine Freude zu bekunden wer der Neue Meister ist. Es ist nicht einfach eine Titel zu verteidigen, aber die erste Mannschaft vom SV Altenoythe hat ein Klasse Leistung gezeigt. Ein fast verletzungsfreier Spieltag ist zu Ende gegangen.“
Mannschaften
Punkte
Personen
1.SV Altenoythe 1 12-2 94-10
2. SG Esche- Haftenkamp 10-4 45-13
3. AT Rodenkirchen 9-5 37-20
4. Cosmos Getelo 8-6 31-23
5. WT Loppersum 8-6 28-26
6. SV Altenoythe 2 6-8 27-39
7. SG Emden 3-11 7-63
8. SG Leezdorf 0-14 0-65

Deutschen Turnfest 2017 in Berlin

Hallo zusammen,

Liebe Turnfest-Melder,
Liebe Turnfest-Freunde,

Wir möchten Euch hiermit einige relevante Informationen zukommen lassen. Voraussichtlich erhaltet Ihr eine weitere Info-Mail am 30./31. Mai 2017 von uns.

________________________________________

Ansprechpartner bei Problemen und Wünschen
• Auch zukünftig ist Euer erster Ansprechpartner bei Problemen und Wünschen rund um das „Internationale Deutsche Turnfest 2017 in Berlin“ das Turnfest-Organisationskomitee bzw. die Berliner Turnfest-Verantwortlichen. Ihr erreicht diese montags bis freitags in der Zeit von 09:00 bis 17:00 Uhr unter Telefon 030 / 959983710 sowie per Mail unter info@turnfest.de. Diese Telefonnummer 030 / 959983710 wird nach unserem Kenntnisstand während des Turnfestes rund um die Uhr (24 Stunden) erreichbar sein!
• Wenn Euch diese gar nicht weiterhelfen können, so könnt Ihr Euch natürlich auch weiterhin an uns wenden. Wir werden dann versuchen, zu vermitteln, und möglichst eine für alle zufriedenstellende Lösung zu finden. Ihr erreicht uns werktags (außer am Freitag, 26. Mai) unter Telefon 0511 / 9809733. Diese Telefonnummer ist jedoch außer am 26. Mai auch an den Feiertagen und Wochenendtagen NICHT besetzt > somit auch nicht vom 03. bis 05. Juni (während der ersten Turnfest-Tage)! Zusätzlich könnt Ihr uns über die Mail-Adresse turnfest@NTB-infoline.de erreichen. Diese Mail-Adresse lesen wir während des Turnfestes (03. bis 10. Juni 2017 // auch an den Pfingst-Feiertagen) mehrmals täglich und bearbeiten Eure Anliegen zügig.

________________________________________

Festzug (Samstag, 03. Juni 2017, 17:30 Uhr)
• Achtung: Die Startzeit für den Festzug hat sich verschoben! Neuer Start ist um 17:30 Uhr; die Aufstellung erfolgt in der Zeit von 16:00 bis 17:15 Uhr.
• Bitte beachtet, dass die U-Bahn Haltestelle Brandenburger Tor am 03. Juni 2017 nicht in Betrieb sein wird! Eine Anreise ist über den Hauptbahnhof möglich, von dort aus sind es ca. 15 min Fußweg zur Aufstellfläche.
• Da sich die Aufstellfläche durch behördliche Auflagen verringert hat, bitten wir Euch keine Gegenstände mitzuführen, die die Fläche eines Bollerwagens überschreiten (Bsp. mobile Bodenflächen usw.), auch wenn vorher etwas anderes kommuniziert worden ist. Erlaubt sind Einräder und Hand- bzw. Bollerwagen. Persönliche Gegenstände wie Rucksäcke oder Taschen können nicht an der Festzugstrecke gelagert werden und müssen daher immer mitgeführt werden.
• Vor Ort – auf der Aufstellfläche des Niedersächsischen Turner-Bundes – werdet Ihr von den beiden NTB-Mitarbeitern Daniela Potapova und Bernd Knapen „betreut“.
• Die Fahnenbänder erhaltet Ihr auf der Aufstellfläche des Niedersächsischen Turner-Bundes direkt von den beiden NTB-Mitarbeitern. Wir erhalten von den Berliner Turnfest-Verantwortlichen exakt nur die Anzahl, die laut Gymnet angemeldet sind! Es werden keine zusätzlichen Fahnenbänder vor Ort vorgehalten.
• Die niedersächsische Startreihenfolge sieht wie folgt aus: (1) NTB-Verbandsfahne – (2) Präsidium des Niedersächsischen Turner-Bundes sowie Mitglieder des NTB-Hauptausschusses – (3) Musik- und Spielmannszug vom „MTV Vater Jahn Peine“ – (4) Niedersächsische Turnvereine, 1. Teil (= Turnbezirke Braunschweig und Hannover) – (5) Musik- und Spielmannszug vom „TSV Liekwegen“ – (6) Niedersächsische Turnvereine, 2. Teil (= Turnbezirke Lüneburg und Weser-Ems) – (7) Musik- und Spielmannszug vom „TSV Uplengen-Hollen“
• Die Reihenfolge innerhalb der „Blöcke“ (4) und (6) ist egal! Ihr könnt Euch einreihen, wo Ihr wollt! Die jeweilige Vereinsfahne kann direkt bei dem Verein platziert werden; es wird keinen separaten Fahnenblock geben.
• Weitere Informationen der Berliner Turnfest-Verantwortlichen (u.a. zur Fahnenabgabe zur Fahnenausstellung) findet man unter http://www.turnfest.de/portal/rahmenprogramm/festveranstaltungen/festzug.html

________________________________________

Länderabend (Pfingstmontag, 05. Juni 2017, 19:00 Uhr auf dem Messegelände Berlin)
• Der Eintrittskarten-Vorverkauf (zu einem Organisationsbeitrag in Höhe von 3,- €) ist bis zum 29. Mai 2017 online unter http://www.tsf-showwelt.de/ticketportal möglich. Ab dem 30. Mai 2017 kann man keine Karten mehr im Vorverkauf erwerben.
• Am Pfingstsonntag und Pfingstmontag habt Ihr dann die Möglichkeit in der „Halle der Verbände“ an einigen Ständen der beteiligten Landesturnverbände noch Eintrittskarten zu einem Organisationsbeitrag in Höhe von 5,- € zu erwerben.
• Die Abreise vom Länderabend bis ca. 00:30 Uhr ist einfach möglich und funktioniert problemlos. Ab ca. 01:00 Uhr fahren dann drei Nachtbuslinien (M49, N2 und N42) von verschiedenen Abfahrtspunkten am Messegelände ab und steuern die nächsten „Knotenpunkte“ an. Weitere Einzelheiten findet Ihr demnächst auf http://www.turnfest.de/portal/das-ist-turnfest/laenderabende.html sowie am Abend des Länderabends auf Info-Tafeln in den Messehallen.

________________________________________

NTB-Stand in der „Halle der Verbände“ (Sonntag, 04. bis Freitag, 09. Juni)
• Von Sonntag, 04. Juni, bis Freitag, 09. Juni, stehen wir täglich von 10:00 bis 18:00 Uhr am Stand des „Niedersächsischen Turner-Bundes“ in der „Halle der Verbände“ (Messegelände, Halle 2.2). Ihr findet uns dort an einer Insel gemeinsam mit dem Bayerischen Turnverband.
• An unserem Stand erhaltet Ihr u.a. die Urkunden des Wahlwettkampfes, Informationen rund um die Angebote des Niedersächsischen Turner-Bundes und vieles mehr.
_______________________________________
Eventuell erhaltet Ihr eine weitere Info-Mail am 30./31. Mai 2017 von uns.

Wir wünschen Euch ein schönes Wochenende
Euer Turnfest-Team vom NTB
_______________________________
Organisationsbüro Erlebnis Turnfest
c/o Niedersächsischer Turner-Bund e.V.
Maschstraße 18
D-30169 Hannover
Tel.: +49(0)511 980 97 33
Fax: +49(0)511 980 97 12

Völkerball Jugendmeisterschaft in der Grafschaft beendet

Die Völkerball-Landesmeister beweisen auch auf Kreisebene ihre Stärke

Am Sonntag, 07.05.2017 fand der letzte Spieltag der Völkerball-Jugend-Kreismeisterschaften statt. In der Neuenhauser Boussy-St. Antoine – Turnhalle konnten die 4 Jugend E/F-Mannschaften, 4 Jugend C/D-Mannschaften und 5 Jugend A/B-Mannschaften ihr Können unter Beweis stellen. Schnelle Ballwechsel, beeindruckende Fangleistungen und treffsichere Würfe imponierten den zahlreichen Zuschauern.

Während in den Altersklassen E/F und A/B die Meister schon vor dem letzten Spieltag feststanden, ging es in der C/D-Jugend für die Mannschaften des GSV Ringe-Neugnadenfeld und des SV Grenzland Laarwald noch um alles. Und so war der direkte Vergleich der beiden Mannschaften mit fast einer Stunde Spielzeit auch die längste und am härtesten umkämpfte Partie des Spieltages, die der GSV mit 2:1 für sich entscheiden konnte. Allerdings konnte im direkt anschließenden Spiel die Mannschaft des SV Esche einen 2:1 Erfolg gegen den GSV Ringe-Neugnadenfeld bejubeln und somit der SV Grenzland Laarwald nach der bereits errungenen Landesmeisterschaft nun auch die Kreismeisterschaft feiern. Vizemeister wurde der GSV, Dritter die Mannschaft des SV Esche und Vierter die Vertretung von Cosmos Getelo, die stark ersatzgeschwächt beide Spiele des letzten Spieltages mit 2:1 verlor.

Bei der A/B-Jugend konnten die Haftenkamper Spielerinnen mit überzeugenden Leistungen gegen Getelo ein 2:1 und gegen Laarwald ein 3:0 erreichen und somit den Anspruch auf die Vizemeisterschaft unterstreichen. Ungeschlagener Meister wurde in dieser Altersklasse der SV Esche, der sich ebenfalls nach dem Landesmeistertitel den zweiten Meistertitel der Saison sicherte. Der dritte Platz ging aufgrund des besseren Satzverhältnisses an den Cosmos Getelo, der punktgleich mit der viertplatzierten Mannschaft des SV Grenzland Laarwald die Saison beendete. Ohne Wertung blieben die Spiele des GSV Ringe-Neugnadenfeld, der sich im Rahmen von Freundschaftsspielen an der Saison beteiligte.

Die E/F-Jugend-Meister des SV Esche konnten bis auf ein Unentschieden gegen Cosmos Getelo alle Sätze für sich entscheiden. Die Geteloer Spielerinnen und Spieler überzeugten auch in den weiteren Partien und konnten mit einem Sieg gegen den GSV Ringe-Neugnadenfeld diesen auf den dritten Platz verweisen und sich die Vizemeisterschaft sichern. Vierter wurde der SV Grenzland Laarwald.

Tabelle Jugend A/B

Punkte Sätze Personen
SV Esche 18-0 24-3 105-8
SG Haftenkamp 10-8 16-11 64-42
Cosmos Getelo 4-14 8-19 26-76
SV Grenzland Laarwald 4-14 6-21 18-87

Tabelle Jugend C/D

Punkte Sätze
SV Grenzland Laarwald 14-4 19-8
GSV Ringe 12-6 18-9
SV Esche 8-10 12-15
Cosmos Getelo 2-16 5-22

Tabelle Jugend E/F

Punkte Personen
SV Esche 43-5 146-44
Cosmos Getelo 26-22 107-100
GSV Ringe 23-25 115-98
Grenzland Laarwald 2-46 19-161

(geschrieben von Anke Vrielmann)

Sieger der Klasse A/B

Sieger der Klasse E/F SV EscheSieger der Klasse C/D Grenzland Laarwald

Deutsche Meisterschaft Indiaca 2017

Es ist wieder soweit. Die Deutschen Meisterschaften Indiaca, für den Spielzeitraum 2016/2017, stehen wieder bevor. Es sind die Meisterschaften der Senioren und die „Offene“ betroffen. Die Jugendmeisterschaften sind derzeit nicht erwähnt, da aus dem Bereich Niedersachsen leider keine einzige Mannschaft gemeldet wurde.

 

Als nächste Meisterschaft steht die Senioren-Meisterschaft an.   Frauen, Männer, Mixed,   Altersklassen: 35+, 45+, 55+

Am 13. – 14. Mai in Edenkoben    Ausrichter ist der TV Edenkoben

Gemeldete Mannschaften aus Niedersachsen                                                                         Der TV Norden mit:

1 Mannschaft Männer 45+ und 1 Mannschaft Mixed 45+

Der MTV Eintracht Celle mit:

1 Mannschaft Frauen 45+ und 1 Mannschaft Mixed 45+

1 Mannschaft Männer 55+ und 1 Mannschaft Mixed 55+

 

Danach kommt die Offene Deutsche Meisterschaft.

Am 20. – 21. Mai in Villmar   Ausricher ist der TV Villmar

Gemeldete Mannschaften aus Niedersachsen gibt es leider keine.                      Der PSV Braunschweig hatte sich zwar mit einer Frauen-Mannschaft qualifiziert, bei der vorgelagerten „Regio-Nord“ dieses Jahr in Großbeeren am 8. – 9. April.           Aber sie bekommen zu dem Termin 20./21.05.,  leider nicht genug Spielerinnen für eine Mannschaft zusammen.

Noch zu erwähnen, die Jugendmeisterschaften fanden statt am 22. -23. April. Ausrichter waren der CVJM Pivitsheide / CVJM Sylbach

Nähere Informationen finden sich auf den Seiten des DTB/Indiaca.