Monate: Februar 2018

7. und 8. Spieltag der Völkerballmeisterschaft Emden

Spielbericht vom 3.2.2018 Nervenkitzel in der Völkerball Staffel Emden Partie RSV Emden- SV Harsweg (Ergebnis: 1-3 Sätze, 1-6 Personen, 0-2 Punkte für Harsweg) Satz Beide Mannschaften begannen ruhig und Konzentriert den Satz, beide zeigten ein schnelles Spiel, mit kraftvollen Abwürfen. Die Damen vom SV Harsweg gelang es als erstes mehr Druck auf den Gegner auszuüben. Platzierte Streifschüsse, sicherten ihnen die abgeworfenen Personen und die Führung im Satz. In einem Spannenden 3(Personen Zahl für SV Harsweg)-1 (Personenzahl für RSV), legte Bianca Kleeman vom RSV Emden so richtig los. In atemberaubende Sprungaktionen fing sie die Bälle einfach in der Luft und brachte den SV Harsweg zur Verzweiflung. Und das gleich im ersten Satz. Der Rest der RSV Damen, war noch nicht ganz im Spielmodus, man merkte ihnen an das sie in der kalten Halle noch nicht Warm waren. Die Damen vom SV Harsweg sucht teilweise zu hastig die Abschlüsse, durch diese zu hastigen Abschlüsse, konnte sich RSV wieder ins Spiel zurück kämpfen, da sie mit ihrer Erfahrung die richtigen Ansetzte einleiteten. Trotz einem ruhigen Nervenkitzel sichert sich …

Bernd Tapkenhinrichs übernimmt Verantwortung

Wachwechsel: Bernd Tapkenhinrichs (links) und Arnold von der Pütten Bild: Wolfgang Böning Wollen das Schleuderballspiel in eine gute Zukunft führen: (von links) Rolf Schnier, Michael Duhm, Bernd Tapkenhinrichs und Arnold von der Pütten Bild: Wolfgang Böning Diekmannshausen Das Loch ist gestopft: Der 57-jährige Jaderberger Bernd Tapkenhinrichs ist neuer Landesfachwart für das Schleuderballspiel im Niedersächsischen Turnerbund (NTB). Die Delegierten wählten ihn im „Landhaus“ in Diekmannshausen einstimmig. Der Wardenburger Arnold von der Pütten hatte das Amt nach dem Rückzug des inzwischen verstorbenen Ernst-Ulrich Rach im Jahr 2015 kommissarisch geleitet. Von der Pütten ist Vorsitzender des Landesspielausschusses im NTB. Der neue Vorsitzende gilt als absoluter Fachmann und ist auch ein erfolgreicher Friesensportler. Von 1984 bis 2004 nahm er an sechs Europameisterschaften teil und gewann Mannschaftsgold im Kloot-Standkampf. 1984 in Garding holte er mit 94,50 m Bronze im Einzel – eine Weite von der heutzutage die meisten Klootschießer träumen. Der Jaderberger war Lehrwart im Friesischen Klootschießerverband (FKV) und regelmäßiger Teilnehmer an Landes- und Deutschen Meisterschaften im Schleuderballweitwurf. 1985 warf er seine Bestweite: 72,76 Meter. Von 2003 bis 2013 war …