Allgemeines, Völkerball

Jugend Völkerball Landesmeisterschaft

  Landesmeisterschaft Jugend Völkerball

Am Sonntag, den 18.03.2018 fand in Friesoythe die Landesmeisterschaft im Jugendvölkerball statt. Ausrichtender Verein war der SV Altenoythe, der auch gleichzeitig mit fünf Mannschaften vertreten war,  die mit einer großen Cafeteria die Zuschauer versorgte. Unter der Leitung von der Landesjugendwartin Annica Wollny ( Norden) und mit der Hilfe der Landesschiedsrichterin Hilda Koefot ( TK Leer) und ihr Team in der Wettkampfleitung  Verena Blome(SV Altenoythe), Wiebke Coordes (F.C.Frisia Emden)und Saskia Meyer(SV Esche). 13 Jugend Mannschaften, aus den Kreisen Aurich ( SV Georgsheil und SV Hage),Emden ( F.C.Frisia Emden) Cloppenburg (SV Altenoythe) und Grafschaft( SV Esche, Haftenkamp und Laarwald), spielten pünktlich um 10 Uhr ,in einer Vollen Halle, in den Klassen E/F C/D und A/B um den Landestitel kämpfen.  Die Mannschaften kämpften im Modus „Jeder gegen Jeden“, 1 Spiel = 2 Sätze, ohne Zeit Vorgabe.

Landesjugendwartin A.Wollny: ,, Ein Aufregender Tag für die jungen Mannschaften stand wieder auf den Plan. Es freut mich sehr das wir zu Gast sind in der Hochburg von Jugend Völkerball beim SV Altenoythe. Vor allem ist es schön anzusehen das auch die kleinen wieder dabei sind. Das ist für die Zukunft des Völkerballsports sehr gut.“

Klasse E/F

In der Jugend E/ F (6-9 Jahre) trafen die Jüngsten des SV Hage und SV Altenoythe aufeinander. Die Mädels und Jungs des SV Altenoythe mussten sich auf ihrem ersten Turnier dem SV Hage in allen Spielen geschlagen geben. Stolz wie Bolle freuten sich beide Mannschaften über die Errungenschaft ihrer ersten Medaille. Vor allem die Kleinen zeigten eine große Begeisterung für den Völkerballsport und zeigten den Zuschauer, die jede Aktion von beiden Mannschaften feierten, was sie die letzten Monaten gelernt haben von ihren Trainerinnen.

  1. SV Hage
  2. SV Altenoythe

 

 

Klasse C/D konnte die Mannschaft Laarwald wieder durchsetzen und den Titel vom vorjahr verteidigen.

In der Jugend C/D (10-13 Jahre) konnte der SV Grenzland Laarwald seinen Landesmeistertitel aus dem Vorjahr verteidigen. Mit acht gewonnenen Sätzen durften sie sich „Ungeschlagener Landesmeister 2018“ betiteln. Auf dem zweiten Rang setzte sich die erste Mannschaft des SV Altenoythe fest. Den 3. Platz sicherte sich der SV Hage, gefolgt von der zweiten und dritten Mannschaft des SV Altenoythe auf dem 5. und 6. Platz Platzierung Klasse C/D

  1. SV Laarwald                Punkte: 8:0
  2. SV Altenoythe 1    Punkte 6:2
  3. SV Hage                 Punkte 4:4
  4. SV Altenoythe 2    Punkte 2:6
  5. SV Altenoythe 3    Punkte 0:8
1. Platz SV Laarwald
 3. Platz SV Hage mit der E/F Jugend

Klasse A/B

In der Altersklasse A/B (14-17 Jahre) traten sechs Mannschaften an. Sie kämpften nicht nur um den Titel des Landesmeisters. Auf der Landesmeisterschaft qualifizieren sich die drei Erstplatzierten automatisch für den DTB-Pokal (inoffizielle Deutsche Meisterschaft), der im Juni dieses Jahres in Verl (Nordrhein-Westfalen), vom-9.-10.6.2018 ausgespielt wird. Nach spannenden, hart umkämpften Spielen stand die Mannschaft Haftenkamp mit nur einem verlorenen Satz als Landesmeister 2018 in der Klasse A/ B fest. Gefolgt vom SV Esche auf dem 2. Platz und SV Georgsheil auf dem 3. Platz. Der SV Altenoythe konnte sich den 4. Platz sichern. Somit könnten sie, mit ganz viel Glück, durch das Nachrückverfahren noch am DTB-Pokal teilnehmen. Platz 5 und 6 belegten der SV Grenzland Laarwald und Frisia Emden. Der F.C. Frisia Emden trat in der Klasse A/B als jüngste Mannschaft an und leider auch in Unterzahl. Trotz aller zeigten die Mädels eine hervorragende Leistung und machten es den älteren das ein oder andere mal schwer. 

  1. SG Haftenkamp         Punkte: 9:1
  2. SV Esche                     Punkte: 8:2
  3. SV Georgsheil            Punkte: 6:4
  4. SV Altenoythe            Punkte 4:6
  5. SV Laarwald               Punkte 3:7
  6. F.C.Frisia Emden      Punkte 0:10

1. Platz SG Haftenkamp

2. Platz SV Esche

3. Platz SV Georgsheil mit Landesjugendwartin A.Wollny

Verena Blome: ,, Sehr erfreut waren die Spielerinnen und die Organisatoren über die zahlreiche, lauthalse Unterstützung von Familien und Freunden. Es war wirklich ein gelungenes Turnier.“