Völkerball

Völkerball satt beim FC Frisia in Transvaal

Schon 2019 war eine Menge los auf dem Sportplatz beim FC Frisia: Nachdem das Völkerballturnier 2020 und 2021 abgesagt werden musste, hoffen die Verantwortlichen auf viele Zuschauer. Bild: Wollny

Emden Endlich! So der Tenor bei den Verantwortlichen vom FC Frisia. Zwei Jahre lang mussten sie ihr beliebtes Völkerballturnier wegen der Corona-Pandemie absagen. Nun wird am Samstag, 2. Juli, ab 10 Uhr der Sportplatz an der Dortmunder Straße wieder ganz im Zeichen des alten Volkssports stehen.

Die beiden Corona-Jahren haben ordentlich bei den Verantwortlichen an „den Nerven genagt“. Denn nach den erfolgreichen Jahren 2018 und 2019 waren die Frisianer guter Dinge, daran anknüpfen zu können. Doch wie alle anderen Sportwettkämpfe auch musste das Turnier 2020 und 2021 abgesagt werden. Dass jetzt 19 Mannschaften aus Emden und Umgebung in Transvaal antreten werden, macht die Völkerball-Sparte und die dort handelnden Personen auch etwas stolz. Die weiteste Anreise unter den Mannschaften haben „die alten Freunde und Dauerbesucher“ aus Esche, sowie in diesem Jahr ein Team aus Bentfeld.

Um 10 Uhr soll durch Bürgermeisterin Andrea Risius das Turnier eröffnet werden. Die FCF-Völkerballkids sind in die Eröffnung mit eingebunden. Neben Andrea Risius wird aller Voraussicht nach auch der Bundestagsabgeordnete Johann Saathoff am Nachmittag dem Turnier einen Besuch abstatten.

Gespielt wird zu erst in einer Vorrunde mit vier Gruppen mit vier, beziehungsweise fünf Mannschaften. Es werden zwei Sätze je acht Minuten gespielt. Danach werden die Mannschaften wieder in Gruppen aufgeteilt, um ihre Platzierungen auszuspielen.

Neben dem Völkerballspiel werden auch allerlei andere Dinge angeboten. Ob Hüpfburg, Cocktailbar, Wurfwand, Popcorn, oder die große Tombola mit tollen Preisen – für Groß und Klein ist alles dabei. Für das leibliche Wohl sorgen das Grillbuden- und Cafeteria-Team der Frisianer. „Wir freuen uns auf zahlreiche Zuschauer*Innen, Fans und Besucher*Innen“, teilte Denisa Woldmer vonseiten des Vereins mit.

Im Zuge der Sportwoche vom 1. bis zum 9. Juli gibt es unter anderem noch mehrere Fußball-Turniere (Jugend und Herren), Fußballspiele, Boule und schließlich das Abschiedsspiel am Samstag 9. Juli, um 17 Uhr für Trainer Matthias Rosenfeld

zum NWZ Bericht