Autor: Arnold

Nach Niederlage in der Vorrunde zur Goldmedaille

Die Frauen 30 des SV Moslesfehn holten Gold. Sie gewannen im Finale gegen Berlin. Das erfolgreiche Team des SV Moslesfehn: Betreuer Manfred Grüning (v.l.), Betreuer Marco Retsch, Carola Wilke, Karen Meyer, Sandra Weigt, Saskia Retsch, Jessica Konen, Christina Fortino, Doris Schmertmann, Marisa Meyer und Betreuerin Marleen Schmertmann Erfolgreiche Revanche Es traten die Seniorenklassen in Kellinghusen zu ihren Deutschen Meisterschaften an. Für die Frauen  30 des SV Moslesfehn sollte es ein gutes Pflaster sein, denn sie kehrten mit der Goldmedaille zurück. Nach Platz zwei in der Vorrunde mussten die Moslesfehnerinnen im Qualifikationsspiel gegen den Güstrower SC ran und setzten sich deutlich mit 2:0 (11:4, 11:9) durch. Im Halbfinale wartete FBC Offenburg. Hier behaupteten sich die SVM-Frauen nach drei Sätzen mit 11:9, 6:11, 11:6. Gegen den Finalgegner VfK Berlin hatten die Landkreislerinnen in der Vorrunde glatt 0:2 verloren. Doch im Kampf um DM-Gold wuchsen sie nun noch einmal über sich hinaus und gewannen gegen die Berlinerinnen nach einer furiosen Leistung mit 11:7, 11:7. Weniger erfolgreich verlief die DM hingegen für die Männer-55-Teams aus Moslesfehn. Sie blieben in der …

Rodenkircherinnen bejubeln Deutschenmeister

Riesenjubel in Rodenkirchen: Die Völkerballerinnen des ATR sind Deutscher Meister. In einer hart umkämpften Final-Partie setzten sie sich mit viel Kampfgeist durch.           Die Mannschaft jubelt mit Astrid Grotelüschen MdB Rodenkirchen Unglaublich: Die Völkerballerinnen des AT Rodenkirchen haben am Sonntag zum siebten Mal die Deutsche Meisterschaft gewonnen. Die Mannschaft von Spielertrainerin Julia Müller gewann im Endspiel des DTB-Pokals in der eigenen Halle gegen den Titelverteidiger WT Loppersum mit 2:1-Sätzen. „Einfach geil! Ich bin super zufrieden und richtig stolz auf die Mannschaft. Der Zusammenhalt unseres Teams hat sich ausgezahlt“, sagte Spielertrainerin Julia Müller.       Gratulation der anderen Mannschaften   Zum Bericht der NWZ bitte dem link folgen Zu den Bildern der NWZ bitte dem link folgen

Völkerball: ATR freut sich auf nationale Titelkämpfe

Der ATR bereitet sich seit zehn Monaten auf die deutsche Meisterschaft vor. Spielbeginn ist an beiden Tagen um 9 Uhr. Rodenkirchen Nationale Titelkämpfe in der Rodenkircher Großsporthalle: Zehn Völkerballteams kämpfen am 15. und 16. September um den DTB-Pokal, der deutschen Meisterschaft im Völkerball der Frauen. Ausrichter der 17. Auflage ist der AT Rodenkirchen. Los geht es an beiden Tagen um 9 Uhr. Vier Mannschaften kommen aus Niedersachsen, teilte der ATR am Wochenende mit. Das sind der AT Rodenkirchen, Cosmos Getelo, WT Loppersum und die SG Esche-Haftenkamp. Jeweils zwei Mannschaften entsenden der Westfälische Turnerbund, der Rheinische Turnerbund und der Saarländische Turnerbund. Der TV Verl, der SV Schöning, der SV Spellen, der TV Rees, der TV Eppelborn und der TTV Stennweiler komplettieren das Teilnehmerfeld. Zum Bericht der NWZ bitte dem link folgen

Völkerball: DTB Pokal: ATR will Tüpfelchen aufs „i“ malen

 Das Team des Gastgebers ist gut vorbereitet, die Vorfreude ist riesig. Titelverteidiger ist WT Loppersum. Rodenkirchen Wer sich diese Bilanz vor Augen führt, dem bleibt die Spucke weg: Sechsmal in Folge gewannen die Spielerinnen des AT Rodenkirchen den DTB-Pokal, die deutsche Meisterschaft im Völkerball – in den Jahren 2003, 2004, 2006, 2007, 2008 und 2010, um genau zu sein. Am kommenden Wochenende wollen sie an diese Erfolge anknüpfen. In eigener Halle. „Es wäre das i-Tüpfelchen, wenn wir den Titel zu Hause holen könnten“, sagt die 38-jährige Rodenkircher Spielertrainerin Julia Müller. Aber sie weiß: Die neun anderen Teams gehen am 15. und 16. September ähnlich ambitioniert in die Partien in der Rodenkircher Großsporthalle. Julia Müller war bei allen nationalen Titelgewinnen des ATR dabei. Mehr noch: Sie hat sogar sieben deutsche Meisterschaften geholt. Im Jahr 2008 hatte sie auch als Trainerin mit der Rodenkircher Jugendmannschaft triumphiert. Gute Mischung weiter lesen ? bitte dem link zur NWZ folgen

Bernd Tapkenhinrichs übernimmt Verantwortung

Wachwechsel: Bernd Tapkenhinrichs (links) und Arnold von der Pütten Bild: Wolfgang Böning Wollen das Schleuderballspiel in eine gute Zukunft führen: (von links) Rolf Schnier, Michael Duhm, Bernd Tapkenhinrichs und Arnold von der Pütten Bild: Wolfgang Böning Diekmannshausen Das Loch ist gestopft: Der 57-jährige Jaderberger Bernd Tapkenhinrichs ist neuer Landesfachwart für das Schleuderballspiel im Niedersächsischen Turnerbund (NTB). Die Delegierten wählten ihn im „Landhaus“ in Diekmannshausen einstimmig. Der Wardenburger Arnold von der Pütten hatte das Amt nach dem Rückzug des inzwischen verstorbenen Ernst-Ulrich Rach im Jahr 2015 kommissarisch geleitet. Von der Pütten ist Vorsitzender des Landesspielausschusses im NTB. Der neue Vorsitzende gilt als absoluter Fachmann und ist auch ein erfolgreicher Friesensportler. Von 1984 bis 2004 nahm er an sechs Europameisterschaften teil und gewann Mannschaftsgold im Kloot-Standkampf. 1984 in Garding holte er mit 94,50 m Bronze im Einzel – eine Weite von der heutzutage die meisten Klootschießer träumen. Der Jaderberger war Lehrwart im Friesischen Klootschießerverband (FKV) und regelmäßiger Teilnehmer an Landes- und Deutschen Meisterschaften im Schleuderballweitwurf. 1985 warf er seine Bestweite: 72,76 Meter. Von 2003 bis 2013 war …

BV Reitland erneut Landesmeister

Landesliga Meisterschaftsrunde (letzter Spieltag): Mentzhauser TV – BV Reitland (2:2 Halbzeitstand) 2:5 Mit dem Mentzhauser TV und dem BV Reitland standen sich bei guten äußeren Bedingungen die zwei Spitzenmannschaften der Saison bei der Veranstaltung der Landesmeisterschaft der Jugend in Rodenkirchen, gegenüber. Der BV Reitland konnte in voller Mannschaftsstärke auflaufen, wohingegen die Mentzhauser auf drei Stammkräfte verzichten mussten und nur mit sechs Akteuren antraten. Mentzhausen begann mit Windunterstützung. So entwickelte sich zunächst ein ausgeglichenes Spiel mit einigen Fehlern auf beiden Seiten. Mit einem Halbzeitstand von 2:2 ging es in die Pause. In der zweiten Halbzeit nutzte Reitland die großen Lücken in der Mentzhauser Mannschaft und konnte mit Windunterstützung noch drei Tore zum letztendlich verdienten 5:2 Endstand erzielen. Die Revanche für die schmerzliche Halbfinalniederlage beim Plakettenspieltag in Diekmannshausen war den Reitlandern geglückt und die Meisterschaft wurde ohne Punktverlust gewonnen. Auch die Mentzhauser konnten aufgrund des historischen Sieges beim Plakettenspieltag mit der Saison äußerst zufrieden sein. Der Staffelleiter Christian Runge übereichte die Wanderplakette an dem Titelverteidiger, dem Landesmeister Reitland. TSV Abbehausen – KBV Grünenkamp 0:5 kampflos Die Partie …

Landesmannschaftsmeisterschaft im Schleuderball in Rodenkirchen durchgeführt

m Bild: Die A-Jugend Mannschaft des TSV Altenhuntorf Fünf Vereine stellen die Landesmeister 2017 Rodenkirchen/WBö, Die neuen Landesmannschaftsmeister im Schleuderballspiel wurden auf dem Sportplatz in Rodenkirchen ermittelt. Der Ausrichter AT Rodenkirchen, sowie der Schleuderball-Landesfachausschuss sorgten für einen reibungslosen Turnierablauf. Bei idealen Wetterbedingungen standen interessante Partien der Kids und Jugendlichen an. Unterstützung gab es am Spielfeldrand von den Betreuern, Eltern und Großeltern. Zu den interessierten Gästen zählte auch Stadlands Bürgermeister Klaus Rübesamen. Für den erfolgreichsten Verein, hatte der Bürgermeister einen Pokal gestiftet, den der Mentzhauser TV entgegen nehmen konnte. Die diesjährige Punktspielsaison stand in fünf Altersklassen an. Alle teilnehmenden Teams hatten im Vorfeld für die Landesmeisterschaft gemeldet. Durch kurzfristige Absagen wurde der Spielplan von den Verantwortlichen noch angepasst. Die Favoritensiege sollten sich einstellen. In der A-Jugend reichte es für die Mentzhauser mit 5 Aktiven zum 6:0 Endspielsieg gegen den Altenhuntorfer SV. Die B-Jugend, des Mentzhauser TV konnte nicht die Mindestmannschaftsstärke, 5 Jungen, aufbieten. Somit stand der 5:0 Erfolg vom TSV Abbehausen an, die zu einer Partie, gegen die Mentzhauser, aufgestockt aus einer anderen Altersklasse, außerhalb der …

Landesmeisterschaft der Jugend und Endspiele der Landesliga am 27.08.2017 in Rodenkirchen

Im Bild: Ausrichter ist der AT Rodenkirchen Rodenkirchen/WBö, Die neuen Landesmannschafts Meister im Schleuderballspiel werden am Sonntag den 27.8. ab 10 Uhr auf dem Sportplatz in Rodenkirchen ermittelt. Nach dem Wegfall der Männer-Hauptklasse im Vorjahr, nun zum zweiten Mal nur für die fünf Altersklassen der Jugendlichen. Im Vorjahr stand die Meisterschaft Ü40 mit auf dem Plan. Nur zwei Teams brachten sich ein. Davon hat man wieder Abstand genommen. Hinzu kommen nun zwei Männer Spiele der Landesliga-Meisterschaftsrunde um 13 Uhr, wo anschließend der alte und neue Meister, und somit Landesmeister, BV Reitland geehrt wird. 16 Jugendteams, meist mit den klaren Favoriten, kämpfen um den Titel. Die letzten beiden Partien, die Endspiele der A- und B-Jugend werden um 15.30 Uhr angepfiffen. Die teilnehmenden Mannschaften: A-Jugend: Mentzhauser TV, Altenhuntorfer SV B-Jugend: Mentzhauser TV, TSV Abbehausen C-Jugend: Mentzhauser TV, KBV Grünenkamp, BV Reitland, TV Schweiburg D-Jugend: Mentzhauser TV, KBV Grünenkamp, TSV Abbehausen E-Jugend: Mentzhauser TV, TSV Abbehausen, TV Scxhweiburg, KBV Grünenkamp F-Jugend: TSV Abbehausen, TV Schweiburg. Infos zur Landesmeisterschaft findet Ihr unter: Landesmeisterschaft_2017

Gemeinsamer Schleuderballspieltag der Bezirks- und Kreisklasse fand Anklang

Im Bild: Die Mannschaft des SV Rittrum SV Rittrum doch noch Meister Wesermarsch/Friesland/Oldenburg-Land/WBö, Der letzte Spieltag im Schleuderballspiel auf einem Platz: Die drei Begegnungen der Bezirksklasse wurden in Mentzhausen ausgetragen. Die Kreisklassenteams gemeinsam auf dem Sportplatz in Neustadt. Nach den Spielen ehrten die Staffeleiter Michael Schönwälder den Bezirksklassen-Meister BV Salzendeich und Sven Ifsen den Kreisklassen-Meister SV Rittrum. In der Bezirksklasse der Mentzhauser TV IV immer am Tabellenende. Die Mentzhauser am letzten Spieltag erfolgreich. Absteigen muss nun der Altenhuntorfer SV III. Vor dem Spieltag der Kreisklasse, durch den Sieg vom TuS Grabstede II in der Vorwoche beim SV Rittrum, beide Kontrahenten punktgleich. Die Friesländer durch das bessere Torverhältnis nun aber mit der Trumpfkarte. Gegen den Vorletzten kam die „Reserve“ vom TuS Grabstede gegen den Vorletzten TV Neustadt II nicht über ein 0:0 Remis hinaus. Das Team aus dem Landkreis Oldenburg konnte anschließend nachziehen. Mit einem ungefährdeten 8:0 Erfolg gegen den AT Rodenkirchen II machte der SV Rittrum doch noch die Meisterschaft perfekt. Die Rittrumer spielen in der kommenden Saison in der Bezirksklasse. In der Abstiegsrunde der …